Freitag, 14. Oktober 2011

Wie, morgen? Heute!


Die Italiener. Können's mal wieder nicht abwarten.


Alle Welt wartet brav und geduldig bis zum 15. Oktober, also morgen, um endlich ordentlich Dampf zu machen. Nicht so die Italiener. Nach dem Motto: Verschiebe nie etwas auf morgen, was du heute kannst besorgen - stürmten sie bereits am 14. los.

Die Straßen Mailands waren voll. Also, voll, wirklich zum Bersten voll. Die jungen Italiener - überwiegend Studenten - zeigen, wie's geht. Moment mal, worum geht's eigentlich? Es soll ja immer noch Leute geben, die angesichts weltweiter Proteste solche Fragen stellen. Also, nochmal ganz langsam: Es geht immer wieder ums Gleiche - korrupte Regierungen, kriminell agierende Finanzmärkte, daraus resultierend: Verschlechterung der Lebensqualität, wachsende Arbeitslosigkeit, steigende Armut, fehlende Perspektiven.

Stürmten also los, die Italiener, und steuerten zielsicher die großen Banken Mailands an. Eine nach der anderen. Auch Ratingagenturen blieben nicht verschont. Höhepunkt der temperamentvollen Prozession: Der Berlusconi-Konzern Fininvest. Der Zugang zum Gebäude wurde kurzerhand blockiert, um Erlaubnis gefragt wurde niemand, und dann alle so: "Berlusconi, Mafia-Dieb!" sowie - freihändig von mir aus dem Italienischen erraten - : "Mach dich endlich vom Acker!"

Das Video zeigt eine erschreckende Menge durch die Luft fliegender Wurfgeschosse, genauer: verfaultes Obst und Gemüse - also nicht exakt das, was man unter einem gewaltfreien Protest versteht, aber nun ja, so sind sie halt, die Italiener, wer will es ihnen verdenken, können halt auch nicht über ihren Schatten. Und weil das so ist, haben sie bei einigen Banken gleich noch ein paar (volle) Müllbehälter zur offenen Eingangstür reingeworfen. Typisch italienisch eben.

Ich meine, wenn das heute der Auftakt war, was werden die dann erst morgen, am 15., veranstalten? Und am Sonntag? Und nächste Woche? Und danach? Und dann? Man mag es sich gar nicht ausmalen.

Beim dritten Anschauen des Videos habe ich mich irritiert gefragt, was eigentlich die Italiener haben, was andere nicht haben? Ist das womöglich etwas Genetisches oder irgend so etwas Soziokulturelles, Sozialpsychologisches oder ähnlich Komplexes? Auch andere haben sich das gefragt. In den englischen Kommentaren bei Zerohedge fand ich eine einleuchtende Antwort:


Ecco! Kann das jemand angemessen ins Deutsche übersetzen?

Update: Wieder was gelernt. Il Blitz ist italienisch und heißt übersetzt Flashmob. Bei jener Bank, die den Müllbehälter zur Tür hereingeflasht bekam, handelte es sich um Goldman Sachs. Warum gerade Goldman Sachs (Video) mit Müll überschüttet wurde? "Goldman Sachs has the courage to face the future without young people!" riefen die jugendlichen Blitze. Morgen wird es donnern.

Kommentare:

  1. morgen d.15. sollen alle kommen, Aktionstag "Democracia real ya!". In unserer kleinen Stadt, vor dem Überseemuseum. Ich geh hin.

    AntwortenLöschen
  2. es geht nicht mit ihm und nicht ohne ihn:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oEUZNfOtPlE

    AntwortenLöschen
  3. Scheisse. Und gedonnert hat ja wohl. War vorhin geschockt von den Aktionen in Rom. Kann aber verstehen, daß die Beantwortung der 5713ten Vertrauenfrage die Leute wütend macht.

    AntwortenLöschen