Dienstag, 24. Juli 2012

Sommermärchen, das vierte


Endlich ist es Sommer geworden. Und wie. So heiß, dass man sich schnurstracks im nächstbesten Sommerloch vergraben möchte, mit ein paar gekühlten Getränken, Hauptsache Ruhe.

Aber sie lassen einem keine Ruhe, die Leute, denn kaum droht sich ein Sommerloch zum anständigen Chillen zu öffnen, wird es flugs zugeschüttet. Von Leuten, die einfach ihre Klappe nicht halten können. Plappern so fahrlässig drauflos, dass noch der friedliebendste Maulwurf aus dem schützenden Erdwall seines Sommerloches sich emporbuddelt und munter ausruft: Hey, Leute, ihr bringt uns auf Ideen, auf die wären wir von allein nie gekommen!

Und auf was für Ideen einen die Leute bringen! Also, die Politiker jetzt. Oder vielmehr, die ehemaligen Politiker. Die, die inzwischen beruflich etwas anderes machen als Politiker. Spezielle jene, die nach ihrer zweifelhaften Politkarriere das Lager gewechselt und die kuschelige Nische des Investmentbankings gesucht und gefunden haben. Der britische Ex-Premierminister Tony Blair ist so einer.

Sprach der Tony ins Mikrofony:
"Wir sollten nicht auf die Idee kommen, der Gesellschaft ginge es besser, wenn wir 20 Banker am Ende der Straße aufhängen."
Wieso grade 20 Banker? Wie kommt der Blair auf die Zahl? Ist die nicht ein bisschen extrem hoch? Oder niedrig, je nachdem? Im letzteren Fall denkt der aufgewühlte Maulwurf verdattert, wieso nur 20, Mr. Blair, ich komme auf 21, haben Sie sich vielleicht verzählt? Andererseits, 20 an der aufzuknüpfenden Zahl scheinen doch ziemlich hoch gegriffen zu sein; besitzt der Banken-Insider Blair womöglich Informationen, die dem fastblinden Maulwurf unzugänglich sind?

Okay, hängen wir uns nicht an der Zahl 20 auf. Wenn der Blair die Zahl als gegeben betrachtet, muss wohl etwas dran sein. Aber weil der Maulwurf nicht nur fastblind, sondern auch wissenschaftlich veranlagt ist, verlangt es ihn nach Verifizierung, und während er gräbelt und grübelt, kommt ihm die Idee des Doppelblindversuches: beispielsweise zehn Banker am einen Ende der Straße aufhängen, meinetwegen Wall Street, und eine Kontrollgruppe von zehn Politikern am anderen Ende der Straße, meinetwegen Downing Street. Und dann methodisch sauber vergleichen: Welche der beiden Gruppen hat der Gesellschaft am meisten geschadet?

Wird schwierig, das merkt selbst ein fastblinder Maulwurf. Weil die Fallzahl halt doch ziemlich niedrig ist, um valide Ergebnisse zu liefern. Man müsste das Experiment schon mehrmals in dichter Abfolge durchführen, um zu halbwegs konsistenten Schlüssen zu kommen, sonst hat man mehr als nur ein mathematisches Problem.

Auch sollte sorgsam abgewogen werden, ob nicht eine dritte Kontrollgruppe vonnöten ist: die der Ex-Politiker-Jetzt-Bankconsultants, die allen Ernstes damit drohen, mit ihrem - via Beratertätigkeit für Goldman Sachs erworbenen - Knowhow in das zurückzukehren, was einer der inoffiziellen Sprecher des internationalen Finanzkapitals als "Politik" bezeichnet. Tony Blair heißt er. Doch, der hat soeben sein baldiges Comeback ins Sommerloch posaunt. Natürlich will so einer nicht, dass "wir" seinesgleichen an Laternenpfählen baumeln lassen. Wobei der Maulwurf noch nicht gerafft hat, wen der Tony mit "wir" meint. Vermutlich seinesgleichen.

Wir Maulwürfe ticken da anders. Wenn wir "wir" sagen, meinen wir unseresgleichen. Und das, lieber Tony, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hang on.

Ende des Sommerlochmärchens.

Kommentare:

  1. Mich überkommt angesichts der vielen spritzigen Keywords Deiner Gedankenverbrechen eine geradezu Mescalero-mäßige Schadenfreude bei der Vorstellung, dass der VS Dir beim Putzen zusehen oder hier mitlesen muss. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso Gedankenverbrechen, man wird ja quasi von höchster Ebene dazu angestiftet, oder? Noch dazu von einem, dem Tausende getöteter irakischer Zivilpersonen keinerlei schlaflose Nächte bereiten, der aber bei einer Handvoll krimineller Mafiosi namens Banker sich plötzlich zimperlich anstellt?

      Schon klar, war ne rein rhetorische Frage, weil, von der Finanzmafia wird der Typ ja fürstlich bezahlt. In dem Artikel steht ja, dass Blair jährlich an die 20 Mio Pfund einstreicht für seine Beratertätigkeit. Wes Brot ich ess, des Lied...undsoweiterundsotrallala... :)

      Löschen
    2. "Gedankenverbrechen", weil es sich nicht ziemt für zivilisierte, europäische Herrenrassenangehörige sich über die Vorstellung der laternisierten Funktionselite zu amüsieren! Das ist zutiefst unchristlich und gemein und mit dem Abschlachten der unchristlichen Untervölker, die faul auf unseren Ressourcen sitzen keineswegs zu vergleichen.
      Ersteres wäre ein barbarischer Akt, der in Gottes Fügung ("Das Werk Gottes" sagte so ein Bankster) eingreift, letzteres humanitäres Bomben, quasi Gottesdienst, ein Akt der Nächstenliebe.
      Da muss man schon differenzieren, sonst entspringt einem schnöden Gleichheitsgeschwurbel noch gleiches Recht für Alle, allgemeines Wahlrecht oder anderer antiquierter Kommunistenmurks.
      Echte Demokratie Jetzt! - Da sei Gott vor oder die Robbocops!
      Oh aber genug der geistlosen Brandstiftung, - Family Guy hat angefangen, mit South Park eines der letzten kulturkritischen Formate in der Glotze.

      Löschen
    3. "Laternisierte Funktionselite" *totlach*, der war gut, den werd ich demnächst hier rezyklisieren, wenn Du gestattest?

      Ein Trost, dass der VS Dich inzwischen mindestens genauso auf dem Kieker hat wie mich. Wir sehen uns dann beim suversiven Cell Block Tango, ne :))

      Löschen
    4. ...subversiv, zum Henker...

      Löschen
  2. Wir dürften wohl zur ersten Welle gehören, die abgeholt wird, haben wir's schneller hinter uns.
    Aber in gemischten Zellenblocks gäb's wenigstens noch vorher etwas Spaß zwischendurch.
    Ha, aber von wegen "mindestens":
    Als erwerbsgeminderter Lone Wolf mit abgebrochenem Chemiestudium, der alle Treffen des Ortsverbandes Der Linken schwänzt, also unter dem Radar bleibt, bin ich aber sowas von inspiziabel. Und als Tischler weiß ich auch noch, wie man Holzvertäfelungen entfernt, sorry, aber da ist doch mein Gefährderpotential eindeutig höher! Außerdem hab ich seinerzeit fast jede McGyver-Folge gesehen, das macht mich zu einem Genie des Bösen. Da stink mal gegen an mit SoWi und Chlorex ;-)
    (Irgendwie könnt ich mich beömmeln bei der Vorstellung, dass NazischützerX jetzt NazischützerY fragt, ob wir jetzt Panne sind oder so ruchlos wie die sauerländer Hobbyterroristen, die ihren Schlapphut-Verfolgern an der roten Ampel mal cool die Reifen zerstochen haben. Die kleinen Freuden des Kulturpessimismus...)
    Unschuldige Leistungsträger zu laternisieren, sollte natürlich common sense sein, daher licensefree, ich bin doch kein Unmensch.

    AntwortenLöschen
  3. "...erste Welle...", harrr, ich finds immer gut, zur Vorhut von irgendwas zu gehören, egal von was, Hauptsache, es kommt Bewegung in den Laden, Geschichte wird gemacht und es geht voran oder so ähnlich.

    Wir könnten dann den verschnarchten Nachrückern clandestine Weiterbildungskurse anbieten in
    a) 'Makramee zur Entspannung' (Knotenknüpftechniken für Fortgeschrittene),
    b) 'Klopfzeichen von Wand zu Wand leicht gemacht' (als Fachmann für Holzvertäfelung weißt Du natürlich nicht nur, wie man das Zeugs entfernt, sondern wie man's so anbringt, dass es keiner von den Funktionsknechten schnallt), und
    c) 'Kleine chlorifizierte Cocktailkunde' (den Job der Barfrau übernehm selbstredend ich), denn: Wer erst die Zubereitung des süffigen Mixgetränkes "Klora ohne Fauna" beherrscht, hat die unliebsamen Lebensgeister unter Kontrolle und darf deswegen den aufwendigen Kurs a) überspringen. Er/sie muss dann nur noch an der richtigen Stelle klopfen, und schon können wir effizient in Serie gehen *schlürf*, der Rest ist revolutionäre Kleinigkeit.

    Hach, und das am frühen Morgen. Mein Tag ist erleuchtet :)

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Frauen seid immer so herzerfrischend positiv und zweckoptimistisch!
    Bei a) musste ich zuerst an kreatives Selbsterdrosseln denken und nicht an Strickleitern. Voll 80er, aus Bochum kam man ja unlängst bequem raus, wenn man die Glasleisten der Alufenster raushebelte und tschüs.
    Handwerk hat goldenen Boden.
    b) Is klar, Holzvertäfelungen im Knast, für die Politischen und Intellektuellen gibt's einen Luxusflügel mit Samttapeten und Rotweindepot. Ich hatte mehr den Bürgerbräukeller und Elser im Sinn ;-)
    c) Chlor hinterlässt immer so einen salzigen Nachgeschmack und ich wär mir nicht so sicher, ob man die anzunehmende Verweildauer so hoch ansetzen sollte, dass Infektionskrankheiten eine effektive Rolle spielen bei der Knastromantik.
    Sorry, schlecht geschlafen, da kann ich mir die schlechte Laune nicht von so viel Esprit verderben lassen :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht doch.

      a) bis c) bezogen sich strikt auf diesen Kontext.

      Also keine Strickleitern, sondern Stricke. Kein Selbsterdrosseln bzw. -vergiften, sondern, na ja, eh klar. Und das Holz nicht aus Lifestylegründen, sondern wegen besserer Resonanz beim Klopfen. Weil, irgendwie muss man sich ja verständigen, und sei es nur, um Strichlisten zu führen ;)

      Löschen
  5. Ich seh schon, als Terrorfürstin läuft man Dir nur schwer den Rang ab. Du bist suversiver!
    Soziopathen auf andere Antisoziale ansetzen, gefällt mir. Erinnert mich an die Gewalterlerbnisparks der APPD.
    Zu Skins und Schwerverbrechern noch die Nazischützer und Bankster sperren, mit Burschis und Julis garnieren, Kamera draufhalten und fertig ist das Popkornkino.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...und fertig ist das Popkornkino."

      Könnte sein, dass Dir George Carlin auch Freude macht. Der war schon vor fast 20 Jahren hart dran am Thema.

      Löschen
  6. Da holt man sich chinesische Fernsehproduzenten, die haben mit Hinrichtungs-TV unseren Trash reverseengineered und zu neuen Höhen geführt.
    Die richten da auch unfähige, untreue Banker hin.
    Davon sollte man sich beflügeln lassen.
    Deb Carlin versteh ich so schlecht, mein Hörverständnis im Englischen reicht über die BBC-Doku nicht hinaus.

    AntwortenLöschen