Donnerstag, 26. Mai 2011

Prager Frühling


Es ist Mai. Es ist Frühling. Es ist Prag.

Im Prager Stadtviertel Karlín machen sich kulturrevolutionäre Umtriebe bemerkbar:

Ein Auto wird in einen öffentlichen Blumentopf verwandelt. Ein voll funktionstüchtiges Auto mit gültigen Fahrzeugpapieren und Nummernschild wurde komplett zersägt, mit Erde befüllt und einem Baum bepflanzt und als öffentliche Installation auf einen legalen Dauerparkplatz gestellt.
"Wir halten uns an die Spielregeln, aber unser Spiel geht anders. Für uns ist es ein subversiver Akt gegen den Materialismus, ein Schlag gegen die Schwachstelle der Vernunft. Zwar stecken die Schlüssel noch im Zündschloss, aber die Antriebswelle ist begraben unter Tonnen von Dreck."
Die Prager Aktivisten haben schon ganz andere subversive Sachen mit Autos angestellt, zum Beispiel einen fetten Buick, Baujahr '86, in ein fahrendes Tretboot transformiert mit einer Spitzengeschwindigkeit von 15 km/h ("Dieses Fahrzeug leistet der automobilen Angeberkultur Widerstand auf beispiellosem Niveau.").

Noch ist es nur ein Baum in Prag. Vielleicht wird daraus ein Wald. Lasst tausend Bäume aus Autos blühen!

Kommentare:

  1. Blog von Eduard Punset. Rede 24.05. in Oviedo: "No paréis"; http://www.eduardpunset.es)

    AntwortenLöschen
  2. Hi
    more at www.s13.cz/fiat

    AntwortenLöschen