Donnerstag, 12. Mai 2011

Happy Hour für Hanfforscher


Muss man gesehen haben:


Blanker Irrsinn: In British Columbia, Kanada, ist eine Cannabisfarm aufgeflogen. Wohlgemerkt, eine Cannabisfarm, die von lauter Tieren bewacht wurde. Um genau zu sein, von dreizehn Bären, einem großen Hund, einem Waschbär und einem vietnamesischen Hängebauchschwein. Wobei die Bären und die Hunde jetzt nicht soo sensationell sind, denn was spricht dagegen, dass diese naturverbundenen Geschöpfe auf ein schönes Stück kultivierter Natur aufpassen?

Aber dann dieses Hängebauchschwein! Da es sich um ein kanadisch-vietnamesisches Hängebauchschwein handelt und in Kanada englisch gesprochen wird, verdient es das Hängebauchschwein beim englischen Namen genannt zu werden: pot-bellied pig. Jeder wird zugeben müssen, dass ein Tier mit diesem Namen geradezu prädestiniert ist zum Bewachen einer Cannabisfarm. Vermutlich hat sich die Pot-Sau nebenberuflich als Chefverkoster nützlich gemacht. Schließlich sind 2.500 Cannabispflanzen keine Kleinigkeit, da bedarf es einer sinnvollen Arbeitsteilung.

Wobei, wenn ich das richtig verstanden habe, die dreizehn Bären eigentlich nichts weiter getan haben als den lieben langen Tag an einer Tüte zu hängen; faul, wie Bären nun mal sind. Saßen einfach so inmitten der Pflanzen, frönten dem Hanf und haben halt nebenher aufgepasst, dass keiner kommt und ihnen das Grünzeug klaut. Dabei muss ihnen - fast ist man geneigt zu sagen: leider - entgangen sein, dass ihre fidele Animal Farm von der Polizei observiert worden war.

Wie gesagt, der blanke Irrsinn. Vom tatsächlichen Ausmaß der halluzinogenen Veranstaltung kann man sich aber erst ein Bild machen, wenn man das Video aus dem russischen Fernsehen anschaut: Eine Nachrichtensprecherin versucht sich in angemessener Berichterstattung und, so darf wohl gesagt werden, scheitert grandios. Absolut empfehlenswert für einen heiteren Ausklang des Tages.


Update 13. Mai 19:25 Uhr:
Die Happy Hour für Hanfforscher war ursprünglich für gestern abend gedacht, als Late-Night-Pendant zum Frühschoppen für Querdenker - jedoch, Blogger ist im Laufe des gestrigen Tages fulminant abgesoffen. Nix ging mehr. Alle Räder standen still, und alle Blogger-Blogger drehten kollektiv am Rad.

Zur Drosselung des Adrenalinspiegels schaute ich mir immer mal wieder dieses der Veröffentlichung harrende Video an und kam zu dem Schluss, dass es als 24-Stunden-Tonikum taugt; von A wie Absacker für Abgenervte bis Z wie Zwischenmahlzeit für Zwangslagen. Wirkt rund um die Uhr hochgradig stressabführend.

Update 2:
Zu meinem Entsetzen sehe ich grade, dass Google/Blogger (fallout-bedingt) meinen Frühschoppen für Querdenker (12. 05. morgens) auf Nimmerwiedersehen versenkt hat. Mitsamt dem Kommentar von R@iner. Geht gar nicht. Macht ja sonst alles überhaupt keinen Sinn hier. Wird rekonstruiert. Irgendwie. Ts.

Kommentare:

  1. Laß nur mit dem Rekonstruieren meines (sicherlich) hocheloquenten Kommentars, der zu meinem Erstlingswerk meiner Gehversuche in der Weltliteratur hätte werden sollte.
    Mein zweiter Roman heißt dann eben "Einfach gelöscht".

    Grüße
    R@iner

    AntwortenLöschen
  2. "hätte werden sollte" is gut, ne? Das soll mir erst einmal jemand nachmachen!

    AntwortenLöschen
  3. "Hätte einfach gelöscht werden sollte" (Romantitel).

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich wollte ich Dir für Deine/Eure wunderbare Spanien Berichterstattung danken, bin aber dann noch über dieses Video gestolpert und habe jetzt Bauchkrämpfe, und mein Gesicht schmerzt... Ich habe seit Jahren nicht mehr so gelacht... Oh, vielen Dank...

    PS."pot-bellied pig" gab mir den Rest... :-D :-D

    PS. 2(habe mich ein wenig beruhigt)Daran sehen wir aber auch, in was für einer absurden Welt wir leben.Heil-Pflanzen zu verbieten , aber unsere Nahrung ist vollgestopft mit Chemie und Gift, das ist dann "gut" weil es den Lebensmittelkonzernen dient.

    Bitte mach weiter mit Spanien! DANKE! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich sehr! Spanien rockt! Ich bleib' am Ball!

    AntwortenLöschen