Samstag, 15. August 2009

Recession Party

Rezession ist das eine und Party das andere - kann das zusammen gehen? Es kann. Wem die Nachrichten aus dem Wirtschaftsleben die Laune vermiesen, der sollte den Spieß umdrehen und es partymäßig ordentlich krachen lassen, selbstverständlich als low-cost event inszeniert. Die Gebrauchsanleitung dazu findet sich unter How to Throw a Recession Party.
In neun Schritten wird praxisnah und anschaulich erklärt, worauf es ankommt, damit die Krisensause ein voller Erfolg wird. Ganz wichtig: es gar nicht erst darauf anlegen, dass die Leute bemüht-entspannt in der Gegend herumstehen und nicht wissen wohin mit sich. Wer die Krise hat, will sich niederlassen ohne Umschweife, denn auf den Beinen gestanden ist er tagsüber genug. Schritt vier bringt die Frage nach der angemessenen Sitzkultur auf den Punkt:
Offer plenty of seating. When you need to sit, you need to sit. All of that chasing after the best gas deal, the best bulk potato purchase and the best holiday bargains can be exhausting, so make sure everyone has a place to recuperate and regroup.
Genau: ein Platz zum Erholen und 'Sichumgruppieren'. Auf gut Deutsch also eine Sitzgruppe,
in welcher gestern Nacht eine deutsche Rezessionsparty stattgefunden hat. Ob mit oder ohne Migrationshintergrund, sei an dieser Stelle unerheblich. Sitzplatz stand reichlich zur Verfügung. Scheint's hat es eine Menge zum Plaudern gegeben, und gegen Ende müssen sie so eine Art kollektives Brainstorming betrieben haben, bei welchem Visionäres herauskam:
Wie das wohl gemeint war? Nehmen wir mal an, dem Schreiber ist im letzten Wort nur versehentlich der Buchstabe s abhanden gekommen. Was wollte er uns sagen? Arbeiten dürfen ohne dafür bezahlen zu müssen? Klingt unsinnig, und es wollen mir auch keine Beispiele einfallen, obwohl, wenn ich es mir recht überlege - aber nun gut. Oder meinte er Arbeiten ohne dafür bezahlt zu werden? Klingt unsinnig und mir fällt sofort, ohne zu überlegen, ein Beispiel ein. Klingt überhaupt nicht gut. Oder war es vielleicht blanker Sarkasmus? Dann klingt es noch schlechter. Aber das war dann vermutlich gewollt.

Kommentare:

  1. zu bedenken ist: die letzte zeile scheint mit einem anderen stift geschrieben zu sein ;)...

    AntwortenLöschen
  2. Hm. Sie Spürnase :). Welchen Schluss ziehen Sie daraus?

    AntwortenLöschen
  3. z.b.: schreiberling1 wollte immer darunter setzen, schreiberling2 [der leicht beschränkt ist] wollte auch mal, hat dann das 'umsont' hinzugefügt. sonst sagen nämlich immer 'alle' zu ihm: 'ey alta, smachstu, undza umsonst!' ;)

    AntwortenLöschen
  4. *schmeißt sich weg am frühen Morgen*
    :)

    AntwortenLöschen