Sonntag, 23. August 2009

Mit der Sau durchs Dorf

Die Schweinegrippe gibt mir Rätsel auf. Mir fällt kaum ein zweites aktuelles Thema an, bei dem ich derart im Dunkeln tappe wie bei dieser Krankheit, von der man politikerseits beschlossen hat, sie öffentlich nur noch als 'sogenannte Schweinegrippe' zu bezeichnen. Obwohl ich mich durchaus breit informiere und viel darüber lese. Aber vielleicht ist das gerade das Problem - bei vielem, was so geschrieben und gesendet wird, nehme ich Ungereimtheiten wahr, Widersprüchliches, Unlogisches. Mich bringt das alles mehr durcheinander als dass es mich aufklärt. Wenigstens bin ich nicht die einzige, die auf dem Schlauch steht.

Erst hatte es eine große Aufregung gegeben, dann wurde alles runtergekocht. Wer sich ein wenig intensiver mit dem Thema befassen wollte, wurde gern der Panikmache bezichtigt, ein Hysteriker genannt und beschimpfte seinerseits die Schönwetterredner als Schönwetterredner. Dann staunten plötzlich alle, weil so wenige Menschen an der Schweinegrippe starben. Viel weniger als gedacht. Obwohl sich die Zahlen widersprechen. Egal, die Erkrankung verlief viel weniger dramatisch als prognostiziert, halt wie eine mittelschwere Grippe.

Jetzt hätte man es eigentlich gut sein lassen können. Man hätte den Leuten sagen können: Okay, futtert Euer Vitamin C wie bei jeder Grippewelle, ihr kennt das ja, Augen zu und durch, wird schon werden. Nein - inzwischen wird eine gigantische Impfsau durchs Dorf gejagt, um dem Schweinevirus (der angeblich gar keiner ist, aber heißen tut er trotzdem so) Herr zu werden. Massenimpfungen im Herbst sind angekündigt. Aber wo zum Teufel soll der Impfstoff herkommen, wenn der Virus erst seit relativ kurzer Zeit sein Unwesen treibt? Ich meine, da kann es doch noch gar keinen...ach so, Impfstoff wird zur Zeit getestet, an Erwachsenen und Kindern, aha.
Nur, wenn sie jetzt testen und im Herbst impfen wollen, dann hat doch kein Mensch irgendeine Ahnung von den möglichen Neben- und Langzeitwirkungen der Immunisierungsspritze, woher denn? Bislang höre ich nur von angeblich keinen oder allenfalls harmlosen Nebenwirkungen im Verhältnis zu dem angeblich immensen Gefahrenpotential, welches in dem Virus lauert und zeitbombenmäßig tickend darauf wartet, die Menschheit auszulöschen. Jedenfalls den ungeimpften Teil von ihr, während der geimpfte Teil womöglich von dem toxischen Impfstoff selbst niedergestreckt werden wird. Wird ja immerhin aus Krebszellen hergestellt, da wird man schon mal die Stirn runzeln dürfen.
Ja aaaber, höre ich von allen Seiten, das Heimtückische am sogenannten Schweinevirus sei seine Fähigkeit zur Mutation, deren exponentiell schlimme Folgen sich kein Mensch ausrechnen könne. Stimmt, den Horror kann ich mir tatsächlich nicht ausrechnen, wie auch, wenn der Virus noch gar nicht mutiert ist, beziehungsweise, wenn er bereits mutiert ist, dann ist ihm meines Wissens noch keiner auf die Mutationsschliche gekommen. Aber einen Impfstoff haben sie trotzdem dagegen? Und propagieren flächendeckende Massenimpfungen? Erwägen sogar eine Verpflichtung zur Impfung, mithin einen Impfzwang? Was geht da eigentlich ab? Ich verstehe die Welt nicht mehr. Gut, sage ich mir dann immer, bist ja auch von schwachem pharmakologischem Sachverstand, ist wahrscheinlich zu komplex für dich. Ist aber auch unbefriedigend.

Seit heute blicke ich etwas besser durch. Da outet sich unter der Überschrift Grippale Geschäfte ein Mediziner in Sachen Schweinegrippe, dass er 'als Arzt nichts mehr verstehe. Es wird jeden Tag verrückter.' So fängt seine Kolumne an; ich fasse sofort Vertrauen zum Autor. Er berichtet von einem hohen Ausstoß an Emailwarnungen (Gesundheitsämter!) und Notfallplänen (Ministerien!), von tonnenschweren Grippemittelkäufen und -einlagerungen. Ihn irritiert das irgendwie.
Und dann endlich die Rettung: die Impfung. Die größte Impfaktion in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurde Mitte dieser Woche beschlossen! Unsere Regierung kann also auch bedrohte Bürger retten, nicht nur bankrotte Banken.
Das ist schön gesagt, wirklich sehr schön: Aus dem bienenfleißigen Impf-Hokuspokus macht die Regierung eine imagezuträgliche Maßnahme. Kommt ja auch gut zupass im Wahlkampf. Der schreibende Doktor hat genau den Durchblick, der mir fehlt, obwohl er behauptet, nichts zu verstehen. Maliziös fährt er fort:
Da können wir uns beruhigt zurücklehnen: Für eine harmlos verlaufende Erkrankung, die man erst seit vier Monaten kennt, haben wir ausreichend Medikamente eingelagert, auch wenn diese im Ernstfall nicht wirklich helfen werden. 50 Millionen Impfdosen sind eingekauft, auch wenn es diese Impfung noch gar nicht gibt. Deutschland im Feldversuch.
Und dann schlägt er zu. Florett, kein Degen.
Eigentlich sollte ja längst die Vogelgrippe über uns gekommen sein. Die wollte aber nicht. Es war ihr die menschliche Nasenschleimhaut nicht warm genug. Nun muss also die Schweinegrippe herhalten. Nein, halt: die noch nicht eingetretene Mutation der Schweinegrippe. Dieses medizinische Konzept war mir bislang nicht bekannt. Als Geschäftskonzept ist es allerdings genial.
Versenkt. Volltreffer. Ich habe verstanden.

Übrigens finden sich auf der Website des Autors Dr. Bernd Hontschik sämtliche seiner seit 2007 erscheinenden Kolumnen. Allesamt zu aktuellen, brisanten, reizvollen Themen rund ums Medizinische. Kurz und bündig, frech geschrieben, triftige Argumente. Es sind insgesamt neunundfünfzig Beiträge. Jeder einzelne ist ein Lesegenuss.

Kommentare:

  1. treffender text - gut überlegt. und die 'triftigen Argumente' mag ich :D! haben Sie tatsächlich alle kolumnen schon gelesen?! respekt.

    [OT: Ihr kommentarfeld ist etwas verkümmert: man kann keinen text hier hereinkopieren und auch nicht mit den pfeiltasten im text navigieren. da es bei mir in allen anderen blogs funktioniert, gehe ich erstmal davon aus, daß es am blog liegt. geht Ihnen das hier auch so?]

    AntwortenLöschen
  2. Alle habe ich nicht gelesen, aber so viele, um frech behaupten zu können, dass alle so gut sind ;).

    Um das Kommentarfeld+Textkopieren werde ich mich in wacheren Zustand kümmern, danke für den Hinweis. Und die Pfeiltasten im Text - ha! Rebhuhn und die Pfeiltasten;)! - funktionieren bei mir. Hm. Grübel. Zu früh... ;).

    AntwortenLöschen