Samstag, 21. August 2010

Lust auf mehr


Irgendwie bin ich aus der Zeit gefallen.

Gestern, nach meinem ersten Urlaubstag, kam ich spät nachts nach Hause, war hellwach und blieb es bis zum frühen Morgen. Etwa um die Uhrzeit, wo ich normalerweise aufstehe, ging ich ins Bett, um es zwei Stunden später wieder zu verlassen - hellwach. Heute abend dachte ich: Bist du mal vernünftig und gehst früher nach Hause, du brauchst endlich Schlaf, denn morgen ist wieder volles Programm, und was ist? Ich bin schon wieder hellwach. Oder immer noch. Ich habe einfach keine Lust auf Schlafen. Ich habe Lust auf Wachsein und Musik und Leben und Musik und Tanzen und Musik und kann den Hals gar nicht voll kriegen.

Eben gehe ich auf den Balkon - die Luft ist unglaublich samtig und warm und verführerisch, es steht ein fetter Fastvollmond am wolkenfreien Himmel, und was der Gipfel ist: Von gar nicht weit weg höre ich dumpf wummernde Reggaebässe, die mir irgendwie so in die Magengrube fahren. Da muss etwas Open-Airiges im Gange sein. Ich glaube, ich muss noch mal um die Ecken ziehen. Ich glaube, so fühlt sich Urlaub an.

Kommentare:

  1. "fetter Fastvollmond" Wen's interessiert: Freitagmorgen, 27.08., 00:30 h größte Marsannäherung. Effekt: Mars und (Voll)Mond wie Zwillinge nebeneinander am Himmel. Wer's verpasst - oder Wolken hat - muss 277 Jahre warten.

    AntwortenLöschen
  2. Hier sieht man keine Sterne... zu hell.

    Ach, Mrs. Mop, schön zu lesen, dass du das Beste aus deinem Urlaub machst.

    Ich mach natürlich direkt mal wieder das Gegenteil und hab dieses Wochenende so viel geschlafen, wie schon ewig nicht mehr. War aber auch mal nötig...

    Wie gut, dass man sich so uneinig und trotzdem so einig sein kann.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Amike, der Wachgroove ist des Schlafes Bruder.
    Oder so ähnlich, irgendwie ;).
    http://dierotenschuhe.blogspot.com/2010/08/zeitgefuhl.html

    AntwortenLöschen