Mittwoch, 13. Juli 2011

Portugal strikes back


Revolução do Portugal, schön böse und sehr lustig:


You really get us angry
when you say
that we are lazy,
that we party,
we are wasted,
we don't care because we are crazy,
that we don't work hard enough,
we don't want to go to school,
we just want our sunny weather
and sun glasses to be cool.

Well,
some of that is true,
but most of that is wrong,
you cannot point your finger
just because we don't belong
to your mafia group of friends
that seek profit so bad -
give us another rating
and we shove it up your ass!

Remember the old days
of the Europe family?
Every country was the same,
it was a democracy.
We had a social way of living,
the best of the free world,
but someway
in the past
we just lost the control.
Now we let private agencies
destroy the Europe dreams,
they just looking for their profits,
it's exactly what it seems.

How much longer will it take
until we all make a stand?
Reunit,
regain control,
and get rid of their demands!

We are coming baby!

Kommentare:

  1. Hallo Frau Mop. Nachdem Italien nun auch immer engültiger nachgesagt wird, der seit Jahren beschworene Zustand trete nun ein und gleichzeitig Irlands zweiter Bailout vorhergesagt wird, stellt sich mir natürlich die Frage, was wir in Zukunft eigentlich anbeten sollen.

    Die anhaltende Finanzkrise ist gleichermaßen nichts weiter als eine anhaltende Sinnkrise, deren soziale Somatisierung den Fahrstuhl der früher versprochenen vertikalen Mobilität eine Etage weiter nach unten fahren läßt mit der Ansage (die Frauenstimme aus 'Dark Star': "Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich zur Reinigung des Aufzugs enschlossen") für den unteren Mittelstand, der nächste Halt wäre die Abteilung Prekariat und alle müßten aussteigen.

    Diese uns zugegeben künstlerisch dargebotene Agonie kommt bei den Betroffenen leider nicht gut an - Standing Ovations für diese Inszenierung wird es jedenfalls keine seitens der billigen Ränge geben.
    Dumm nur, daß denen der volle Eintrittspreis abverlangt wurde, während man diejenigen auf Kosten des Hauses einlud, die an Stelle von Geklatsche ihre Bewertung mit dem dezenten Geklimper von Juwelen abgeben.

    Wohin werden wir also unseren Blick wenden, wenn die letzten virtuellen Geldsäcke dem Ort ihrer Bestimmung zugegangen sind und die letzten Zahlenspiele das Klima zwischen den Menschen verpestet haben?

    Ich bin natürlich kein Arzt oder Apotheker, möchte aber hier eine relativ nebenwirkungsfreie Glaubensalternative anpreisen, die mir gestern ins Auge sprang ud für mich neu ist.
    Die neue zentrale Figur der Anbetung ist das fliegende Spaghettimonster.
    Das ist alternativlos, wie ich meine.
    Näheres zum zweifelsfrei kommenden Pastafarianismus findet man hier angedeutet.

    Mmmh. Eigentlich wollte ich nur 'Hallo' sagen.

    AntwortenLöschen
  2. "...deren soziale Somatisierung den Fahrstuhl der früher versprochenen vertikalen Mobilität eine Etage weiter nach unten fahren läßt mit der Ansage ... für den unteren Mittelstand, der nächste Halt wäre die Abteilung Prekariat und alle müßten aussteigen."

    Pech nur, dass an jenem nächsten unteren Halt schon ein Haufen Prekarier stehen und brüllen "Schleicht's euch, hier ist schon überfüllt, kein Platz mehr für Neuzugänge".

    "... Standing Ovations für diese Inszenierung wird es jedenfalls keine seitens der billigen Ränge geben."

    Sag' ich doch, mit einem herzlichen Willkommensgruß dürften die Neuabsteiger kaum rechnen.

    "Wohin werden wir also unseren Blick wenden, wenn die letzten virtuellen Geldsäcke dem Ort ihrer Bestimmung zugegangen sind und die letzten Zahlenspiele das Klima zwischen den Menschen verpestet haben?"

    Nach unten, mein Freund, nach unten. Guck mal hier nach. Du wirst sehen, deine Stimmung hellt sich zunehmend auf, je mehr du im tiefsten regionalhumoristischen Loch feststeckst und keiner kommt, um dich abzuschleppen.

    Bom dia, amigo meu :).

    AntwortenLöschen
  3. Muito obrigado pela tua amizade. Por isso te mando esta canção bela: http://www.youtube.com/watch?v=GkoC4MZfGhA

    Knallinger am Morgen
    vertreibt Kummer und Sorgen!

    AntwortenLöschen
  4. @Rainer
    Wegen "Pastafarianismus" bin ich erstmal platt.
    Wie findet sich sowas, wenn man nicht ausgiebig danach sucht..;-)))
    @Mrs. Mop
    Guter Rap aus Portugal, spitze, so was hör ich mir demnächst als Weckmelodie an.....

    AntwortenLöschen
  5. @carlo: Berechtigte Frage. Die Antwort ist leicht: So etwas findet man bei fefe (blog.fefe.de).

    AntwortenLöschen
  6. @Rainer
    Fefe kenn ich ja gut, hab aber leider wegen der bildlosen, und filmlosen Gestaltung seiner Seite ihn weniger besucht.
    Also, ich habe verstanden, jetzt gehört er bei mir zur Pflichtlektüre. Wenn ich mal Verschwörungstheorien für ihn hab, kriegt er sie auch. Selbst wenn sie aus unserer Provinz kommen.

    AntwortenLöschen
  7. @carlo: Bei fefe kannst du seit letztem Jahr das Layout ändern. Bilder und Videos gibt es dann zwar immer noch nicht, aber das Lesen wird vielleicht angenehmer.
    http://blog.fefe.de/?css=wikipedia.css
    http://blog.fefe.de/?css=fefeblog.css

    Für weitere guckst du z.B. hier: http://www.linus-neumann.de/2010/12/31/re-fefe-kann-jetzt-auch-css/

    oder hier: http://blog.fefe.de/?ts=b5bfcf7b

    AntwortenLöschen
  8. @R@inero

    Oh. Que canción. Que belleza. Que intensidad. Gracias.

    AntwortenLöschen
  9. Ich sags mal so Fefe ist gut, aber ich möchte auch mal schöne Bilder sehn.
    Ganz einfach.....

    AntwortenLöschen