Dienstag, 26. Juli 2011

How to respond to terrorism


"How to respond to terrorism"

200.000 Menschen versammelten sich gestern vor dem zerbombten Gebäude der Stadtverwaltung in Oslo. Was ursprünglich als Trauermarsch geplant, aber wegen der vielen Teilnehmer nicht durchzuführen war, wurde zu einer riesigen schweigsamen Trauerfeier,
...it became a silent and stationary memorial, especially moving when everyone held their flowers high and spontaneously and very mutedly sang Mordahl Grieg's "Til ungdommen".
There were speeches by many...but I actually thought the Mayor of Oslo, Fabian Stang, expressed it most cogently:
"Together, we will punish the murderer. The punishment will be more openness, more tolerance, and more democracy."

Kommentare:

  1. Hei Mrs. Mopp,

    gestern hab ich mich mal schlau gemacht. Wie geht das denn an, daß Tonnenweise Sprengstoff an Rechtsradikale verkauft wird. Denen wird wohl unterstellt, nur weil sie vom Land kommen, hätten sie nur gute Absichten. Und Waffen, gerade die G18 (eine Pistole aus Österreich, die Glock) lassen sich so locker leicht beschaffen, ehrlich....da fällt mir nix mehr ein.

    Fazit: Ich bin für den ökologischen Landbau!

    AntwortenLöschen
  2. Sicher eine interessante Frage, zu der mir aber im Moment nichts einfällt. Zumal es mir speziell bei diesem Post ein Bedürfnis war, mich auf die Opfer des Massakers zu besinnen, sowie deren Hinterbliebene und die trauernden Menschen in Norwegen.

    AntwortenLöschen