Dienstag, 7. Juni 2011

Farewell Welfare



Die brutale Räumung der Plaza Catalunya in Barcelona
am 27. Mai 2011,
visuell kommentiert von dem in Murcia lebenden
spanischen Straßenkünstler Sam3.

Bildüberschrift von Sam3:
"Welfare State, Spain"
(Wohlfahrtsstaat Spanien)

Soundtrack:
Rory McLeod
(vocals, harmonica, steps, spoon percussion)

Kommentare:

  1. Soll keiner denken, der Kampf der Bewegung 15-M in Spanien sei zum Erliegen gekommen! 15-M schmiedet neue Pläne:

    "The 15-M Prepares for the Post-camping Era, #spanishrevolution, #acampadasol, #europeanrevolution, #ukrevolution, #greekrevolution, #frenchrevolution"
    (Quizfrage: Welches Land fehlt in der Aufzählung?)

    Strategische Schwerpunkte von 15-M (en detail unter dem obigen Link nachzulesen):

    "Wikiparliament"
    "Democracy 4.0"
    "Territorial reorganization"
    "Education"

    ...wie, education? Wasollndassein? Das:

    "Education. This is another key plan of 15-M. They aim to promote initiatives, like those of the Seville Pablo de Olavide University, in order to create a society that is committed and prepared to take a more active position in the management and monitoring of government administration."

    Eso es. Lernen, den Politmarionetten auf die Finger zu schauen. Anderer Name dafür? ¡Democrácia Real YA!

    Ánimo!

    AntwortenLöschen
  2. ...selbdorten, Blog "15May Revolution":

    Ein europäischer Revolutionsplaner für die nächsten Tage:

    "INTERNATIONAL AGENDA
    Protests planned worldwide for the next days (updated):

    Barcelona. Catalunya Square occupation continues.

    Madrid. Sol Square occupation continues.

    P A R I S. Bastille Square massive gathering on 12th June.

    London. Trafalgar Square occupation continues.

    Bruxelles. Carre de Moscou and Flagey Square occupation continue.

    Athens. Syntagma Square occupation continues.

    Oporto and Coimbra square occupations continue. Lisbon square evicted by police using violence on 4th June, a new gathering planed for 19th June."

    ...the spirit moves.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Frau Mop. Zu deiner Quizfrage muß man fairerweise sagen, daß es wohl eine Zusammenarbeit zwischen den S21 Gegnern und der Bewegung 15M gibt.

    Warum Ideen von mehr Demokratie hier keinen Anklang finden, fragst du mich besser nicht.
    Wahrscheinlich liegt es aber daran, daß wir
    - keine Korruption haben. Ich muß selbst immer zuerst nachsehen, wie man das überhaupt schreibt (echt jetzt);
    - die aufklärerischsten Medienlandschaft der Welt 24/7 daran schuftet, die Demokratie zu sichern;
    - die fähigsten und intelligentesten Politiker der Welt sich gemäß ihrer Amtseide auf, ohne oder um die Bibel herum um das Wohl des Volkes kümmern;
    - das beste Gesundheitssystem der Welt haben. Ok, momentan scheint es finanziell zusammenzubrechen wegen ein paar hundert ehec Verdachtsfällen, wie der spon schreibt, aber wenn gerade nichts los ist, dann ist es wirklich gut;
    - das beste Sozialsystem der Welt haben. Nur Menschen, die ihre Schaffenskraft nicht zügeln können werden überhaupt an die Arbeitsplätze gelassen und erhalten dafür den weltbesten Lohn, der ihnen ein fürstiches Leben im schönsten Land der Welt beschert;
    - die besten Gewerkschaften der Welt haben, die praktisch überflüssig sind, weil die freundlichsten Arbeitgeber der Welt den besten Arbeitnehmern der Welt von sich aus auf gleicher Augenhöhe gegenübertreten und alles dafür tun, die wenigen Stunden an den sichersten Arbeitsplätzen der Welt vergnüglich auszugestalten;
    - das beste Rentensystem der Welt, was alle, die leider nicht mehr am Arbeitsprozeß teilnehmen dürfen, das ausschweifende und sorgenfreie Leben von Millionären ermöglicht;

    Das alles sind nur meine Vermutungen. Frag' mich also lieber nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kandidat hat alle Fragen korrekt beantwortet, Glückwunsch!

    Im Unterschied zu den oben aufgezählten #Revolutionsländern findest du, wenn du nach #germanrevolution suchst, nichts Aktuelleres als den englischen Wikipedia-Eintrag "German Revolution 1918-19", deutsch "Novemberrevolution 1918-19".

    Warum das so ist, dafür findet sich eine mögliche Antwort im deutschen Wikipedia-Eintrag:

    "Die Novemberrevolution ist eines der wichtigsten Ereignisse der jüngeren deutschen Geschichte, im historischen Gedächtnis der Deutschen aber kaum verankert."

    Sollten wir vielleicht deiner 'Vermutungsliste' noch hinzufügen?

    AntwortenLöschen
  5. Buenafuente vom 6.6. mit zwei Indignados: http://www.youtube.com/watch?v=I95qjp0o2sA

    AntwortenLöschen
  6. 2. Teil: http://www.youtube.com/watch?v=Ll-VzziYJkU

    AntwortenLöschen
  7. Weder spanisch noch griechisch, sondern zur Abwechslung französisch:

    Die Banque Postale kündigt an, ab August 2011 das Geldabheben zu limitieren.

    Keine Ahnung, wie verlässlich diese Quelle ist, WikiStrike. Jedenfalls veröffentlichen die das Originaldokument der Banque Postale.

    Pro Woche soll dann nur noch 50 % der bisherigen Geldsumme abgehoben werden können.

    "On dirait que la Banque Postale se prépare à un "bank run"."
    "elle est à court de liquidités."

    AntwortenLöschen
  8. Das ist m. M. nach die direkte Reaktion der Bank auf die 'stop banque' Aufrufe in Frankreich und Italien vor einigen Monaten und die momentane Idee am 30. Mai 155 Euro als Solidaritätsbekundung abzuheben.
    Gerade vorhin diskutierten wir bei flatter kurz über den Horror, daß Bargeld in der Zukunft völlig aus der Mode geraten könnte.
    Und es wird passieren!

    Ansonsten erteile ich dir ein großes Lob für deine heutige Berichterstattung.

    AntwortenLöschen
  9. Scheint was dran zu sein an der Banque Postale Maßnahme.

    Max Keiser berichtet gleichlautend. Der hängt nämlich gerade in Paris ab, weil er demnächst über die griechischen Unruhen einen Film drehen will.

    AntwortenLöschen
  10. Die Acampada-'Generalversammlung' in Madrid hat gestern abend nach vierstündiger Debatte beschlossen, das Dauercamp zu beenden. Letzter Acampada-Tag wird Sonntag, der 12. Juni sein.

    Nach dem 12. Juni sind weiterhin tägliche Generalversammlungen auf der Puerta del Sol geplant.

    Hauptgrund für das Beenden des Camps ist die Strategie des Dezentralisierens der Bewegung in die Stadtteile mit dem Ziel, so die Bewegung auszuweiten: In Hunderten von Kommunen und Vororten in ganz Spanien sollen 'Volksversammlungen' aufgebaut werden.

    Für den 19. Juni ist ein nationaler Aktionstag geplant (übrigens auch ein internationaler bzw. europaweiter).

    AntwortenLöschen
  11. Der spanische Schriftsteller und Widerstandskämpfer gegen die Franco-Diktatur Jorge Semprún ist am 7. Juni 2011 gestorben.

    Jorge Semprún hat unter vielem anderen das Drehbuch zu dem algerisch-französischen Film "Z" (1969) geschrieben, einem Politthriller vor dem Hintergrund der griechischen Militärdiktatur.

    (Interview mit Jorge Semprún in der taz aus dem Jahr 2008)

    (Gespräch mit Jorge Semprún auf Video)


    "Der Mensch schlägt in der Erde keine Wurzeln; er ist mit dem Boden nicht verwachsen. Der Mensch ist kein Feld, keine Wiese, kein Vieh; daher wird er auch nie Eigentum sein können. Der Mensch hat die inneren Empfindung dieser heiligen Wahrheiten; daher wird man ihn nicht davon überzeugen können, daß seine Herren das Recht haben, ihn an die Scholle zu ketten."

    Jorge Semprún

    AntwortenLöschen
  12. Die Europäische Union schlägt Spanien eine Erhöhung der Mehrwertsteuer zur Senkung des Defizits auf 23% vor. http://www.diariojuridico.com/actualidad/noticias/la-comision-ha-adoptado-las-recomendaciones-especificas-para-cada-uno-de-los-27-paises-de-la-ue.html

    Erst vor zwei Jahren wurde beschlossen, sie ab 2010 von 16 auf 18% anzuheben.

    AntwortenLöschen
  13. Con dos cojones (Vale, ovários en este caso). Mira esta chica: http://www.youtube.com/watch?v=bWSth6khcoo

    AntwortenLöschen
  14. Etwas längeres Video: http://www.youtube.com/watch?v=5abZVyn82i0

    AntwortenLöschen
  15. Ein Hinweis auf das Blog der kubanischen Schriftstellerin Zoe Valdés: http://zoevaldes.net

    Sie verweist u.a. auf einen Artikel im El País, in dem darauf hingewiesen wird, daß Europa sich bald komplett seiner 'linken' Regierungen entledigt hat:
    http://zoevaldes.net/2011/06/08/europa-borra-del-mapa-al-socialismo

    AntwortenLöschen
  16. Wundert nicht, wenn die sich alle mit den IMF-Zuhältern ins Bett legen.

    AntwortenLöschen
  17. "It's time to fly" http://www.youtube.com/watch?v=Vr9BTyug4FA

    AntwortenLöschen
  18. Hamburg - Polizei räumt Stdentencamp mit Pfefferspay: http://www.taz.de/1/nord/hamburg/artikel/1/polizei-raeumt-studentencamp/

    AntwortenLöschen
  19. El Mundo über den auf der Sol erzielten "consenso de mínimos":

    "Acampada Sol alcanza un consenso de mínimos sin referencia al paro ni a la crisis"

    "El texto fue aprobado en la tarde noche del miércoles en la Puerta del Sol y pretende servir de foro de debate y documento base para articular la reivindicación del colectivo. Dicho 'borrador' ha sido elaborado por el grupo de Política a corto plazo y contempla cuatro líneas representativas de la indignación ciudadana, entre las que no aparece mención alguna a la crisis o al desempleo:

    -Reforma electoral encaminada a una democracia más representativa y de proporcionalidad real y con el objetivo adicional de desarrollar mecanismos efectivos de participación ciudadana.

    -Lucha contra la corrupción mediante normas orientadas a una total transparencia política.

    -Separación efectiva de los poderes públicos.

    -Creación de mecanismos de control ciudadano para la exigencia efectiva de responsabilidad política."


    Ist schon bitter, wenn man sich so etwas von einer konservativen Tageszeitung ins Gewissen schreiben lassen muss.

    AntwortenLöschen
  20. Obwohl es mir griechisch vorkommt, schreibe ich es trotzdem hier hinein.
    Die Spanier sperren die Straße zum Parlament in Madrid. Neuer Twitter Tag: #congreso.
    http://www.20minutos.es/noticia/1076919/0/congreso/manifestacion/calle

    AntwortenLöschen
  21. Jeje, sind die klasse! Da bringt schon mal einer vorsorglich ein Zelt mit. http://yfrog.com/i35rmmz

    AntwortenLöschen
  22. Einige Bilder: http://twicsy.com/i/4yMiG

    AntwortenLöschen
  23. <a href="http://www.publico.es/espana/380876/o-pasamos-o-acampamos>Video</a> vom Marsch auf den Kongress.

    AntwortenLöschen
  24. Das neue Motto frei übersetzt: Entweder laßt ihr uns rein oder wir zelten. "O pasamos o acampamos": http://www.publico.es/espana/380876/o-pasamos-o-acampamos

    AntwortenLöschen
  25. Ok Frau Mop. Du warst Sekundenbruchteile schneller. ;-)

    AntwortenLöschen
  26. Jeje. Zwei rasende Reporter überschlagen sich :)).

    AntwortenLöschen
  27. Ich dachte neulich schon öfter an Harry Hirsch und wollte mich Hari Cierbo nennen.

    AntwortenLöschen
  28. Me permite que me presente? Mop la Corza.

    AntwortenLöschen
  29. Ein Blick nach Italien. Was geschieht dort zur Zeit? Das:

    "The under-reported Italian revolution"

    ...heißt die Überschrift zu einem Bericht über Anti-Berlusconi-Kundgebungen und Dauercamps in Bologna.

    "While Spain's "indignados" have made international headlines, there's a quieter series of revolutions taking place in Italy."

    ...ruhiger deshalb, weil - wir ahnen es - Berlusconis Medienmaschinerie es ruhig angehen lässt. Warum sollte es auch in den italienischen Medien eine Berichterstattung über Anti-Berlusconi-Demonstrationen geben?

    Gute Berichterstattung hingegen beim NewStatesman (englisch).

    Wer die Kommentare dort runterscrollt, findet jeden Menge Links zu den italienischen Aktivitäten (auf italienisch).

    AntwortenLöschen
  30. Ein Aufruf aus Valencia, Spanien, vor zwei Stunden: Seit heute früh droht die Polizei das dortige Camp auf Les Corts zu räumen.

    "Difunde tu palabra, que no manipulen lo que realmente pasa!
    Si eres de Valencia, acercate!!!!"

    (Sagt es weiter, so dass es unmöglich ist zu manipulieren, was hier tatsächlich geschieht! Wenn du aus Valencia bist, komm hierher!"

    AntwortenLöschen
  31. Ein kurzes Stimmungsbild von dem, was gestern abend in Madrid vor dem Kongressgebäude los war, Video.

    AntwortenLöschen
  32. Der Wahnsinn. Spanische Landwirte verschenken im großen Stil (40 Tonnen) ihr Gemüse aus Protest gegen die vorschnellen Anschuldigungen aus Deutschland (E.coli) und die unzureichenden Zahlungen der EU für dadurch entgangene Umsätze der Spanier.

    40 Tonnen Gurken, Tomaten, Wassermelonen, Aprikosen, Auberginen...die Leute stehen Schlange.

    Übrigens vermissen die Spanier bis heute ein Wort der Entschuldigung seitens deutscher Politiker für deren reflexhafte Vorverurteilung.

    Die Berichterstattung per Video erfolgte übrigens nicht etwa durch europäische Medien, sondern durch Al Jazeera.

    AntwortenLöschen
  33. 13.30h heute, "Police attack protesters in Valencia as protests continue throughout Spain"

    AntwortenLöschen