Freitag, 10. Juni 2011

Wegwurf


Ein Korb, das weiß jeder, ist ein Ding, in das man etwas reintut, vorzugsweise reinwirft, daher der Name Papierkorb. Wobei in einen öffentlichen Papierkorb alles, bloß kein Papier reingeworfen wird, leben wir doch in einer angeblich papierlosen Gesellschaft. Wird hingegen ein Ball in den Korb geworfen, heißt der Vorgang Basketball und das entsprechende Ding Basketballkorb, was wiederum ein ziemlich redundantes Wort ist, denn wohin sollte man den Basketball reinwerfen, wenn nicht in einen Basket?


Egal. Begibt sich die sportliche Disziplin Basketball auf die Straße, wird daraus die sportliche Disziplin Streetball, und jetzt kommen wir dem eigentlichen Thema näher. Streetball ist, wenn du etwas in einen hochgelegten Korb feuerst. Das muss nicht notwendigerweise ein Ball sein, sondern funktioniert auch mit allen möglichen Wurfgegenständen des gesellschaftlichen Wegwerflebens.


Es ließe sich jetzt einwenden, das sei eine sportliche Zumutung für den bewegungsreduzierten, Bequemlichkeit liebenden Großstadtmenschen. Jedoch, wie an dem randvollen Streetbasketballpapierkorb zu sehen ist, wird die Herausforderung von der Bevölkerung in Marseille begeistert angenommen.

Endlich mal eine öffentliche Installation von hohem Gebrauchswert, erschaffen von dem französischen Straßenkünstler The Wa. Laut Selbstaussage liebt es The Wa, herkömmliche Ordnungen auf den Kopf zu stellen (oder, wie in diesem Fall, über den Kopf zu hängen) und normierte Alltagsgewohnheiten in die Tonne zu treten, hm, zu werfen.

Er bezeichnet seine subversive künstlerische Arbeit als "a playful revolution in everyday life". Ansonsten hält The Wa es mit Pierre Bourdieu:
"Democracy is the balance between people who have power and those who fight against them."
Wie heißt es im Basketball? Slam dunk.

Kommentare:

  1. Da paßt doch dieser Flashmob gegen 'consumismo' in Vigo: http://www.youtube.com/watch?v=YIiE7hJ8W8M

    AntwortenLöschen
  2. "Mini-Spanish-Revolution": http://www.youtube.com/watch?v=wM2oV9NTS40

    ;-))))))))))))

    AntwortenLöschen
  3. Da platzt mir der Kragen: http://www.elpais.com/articulo/espana/Policia/Nacional/da/desarticulada/cupula/Anonymous/Espana/elpeputec/20110610elpepunac_3/Tes

    Nuestros sueños son sus pesadillas.

    AntwortenLöschen
  4. Aus dem Blog einer kritischen Journalistin. "The Sun Goes Down": http://patrihorrillo.blogspot.com/2011/06/sun-goes-down.html

    AntwortenLöschen
  5. "Redarquía: el nuevo orden emergente en la Era de la Colaboración": http://blog.cabreramc.com/2009/11/01/redarquia-el-nuevo-orden-emergente-en-la-era-de-la-colaboracion/

    AntwortenLöschen
  6. Wenn das kein Zeichen ist: http://www.publico.es/ciencias/381164/las-erupciones-del-sol-amenazan-la-tierra

    AntwortenLöschen
  7. Ein Bericht über die Gebärden-Übersetzerinnen: http://lau.kampussia.com/blog/2011/06/09/interpretes-de-la-indignacion

    AntwortenLöschen
  8. Isländer zukunftsweisend: http://lau.kampussia.com/blog/2011/06/09/interpretes-de-la-indignacion

    AntwortenLöschen
  9. ad "las-erupciones-del-sol-amenazan-la-tierra" etc...

    Sag mal. Ich habe den Artikel gelesen und ihn mindestens bis zur Hälfte metaphorisch verstanden bezüglich der "Eruptionen", die von der Puerta del Sol ausgingen, bis hin zu dem "campo magnético", womit natürlich nichts anderes als die Acampados gemeint sein konnten. Dachte ich.

    Je! Diese Überschrift! Die Sol (Madrid) bringt die ganze Welt zum Beben! Das wär's doch.

    AntwortenLöschen
  10. Der Flashmob in Vigo:
    Volltreffer! Super inszeniert. Slam dunk :)!

    Mini-Spanish-Revolution:
    Perfekt. Esos chicos y chicas ya lo despabilarán a sus padres come se hace una revolución :).

    AntwortenLöschen
  11. Wir basteln uns einen Euro-Pakt: http://www.attac.es/de-secuestradores-y-rescates/

    AntwortenLöschen
  12. How to screw the whole world and turn it into a giant human garbage can:

    Hungry Beast

    AntwortenLöschen
  13. Boah, ist das stark gemacht. I'm impressed.

    AntwortenLöschen
  14. Gewaltsame Räumung in Valencia:

    Video

    "Kundgebungen vor dem Parlamentsgebäude sind eine Straftat. ... Die Polizei hat völlig ruhig und verantwortungsvoll gehandelt."
    (Luis Felipe Martínez, Delegierter der Regierung)

    <a href="http://www.youtube.com/watch?v=-2ammZZP0O8&feature=player_embedded>Video</a>

    AntwortenLöschen
  15. Eitler Geck. Dem haben sie die rechte Tolle weglobotomiert.

    AntwortenLöschen
  16. Was am 27. Mai auf der Plaza Catalunya in Barcelona geschah: Der Ablauf wurde aus der Luft gefilmt, das Video bietet daher einen extrem guten Überblick über das, was geschah. Zusätzlich sind erläuternde Texte eingeblendet, was Minute für Minute passierte.

    Das Video dauert 13 1/2 Minuten. Jede Minute davon ist es wert, angeschaut zu werden, bis zum Schluss, denn:

    Alle Macht geht vom Volk aus!

    Video (spanisch)

    Video (englisch)

    AntwortenLöschen
  17. Am 4. Juni begab sich Felip Puig (verantwortlicher Berater des Inneren bei den Polizeieinsätzen in Barcelona) zusammen mit dem Mossos zur Heiligen Messe:

    "Los miembros de los Mossos habéis querido celebrar este día en la vertiente de la fe.

    El señor está presente en vuestras actuaciones."

    Lluís Martínez Sistach (Erzbischof)

    ("Der Herr sei mit euch und euren polizeilichen Einsätzen.")

    AntwortenLöschen
  18. Das wird dich jetzt nicht wundern, wenn ich dir erzähle, daß ich tatsächlich ab und zu spanisch koche. Mmmh Langostinos..

    AntwortenLöschen
  19. Hier, zum Nachtisch:

    Video (CNN Report)

    Civil unrest coming to a theatre near you!

    AntwortenLöschen
  20. Und hier etwas für die Ethno-Küche:

    #egyptrevolution

    "This track serves as a testament to the revolution's effect on the hearts and minds of today's youth, and the spirit of resistance it has come to symbolize for oppressed people worldwide."

    AntwortenLöschen
  21. Nachtisch: Ich finde heute nur wenig verdauliches auf deiner Speisenkarte. Hab's trotzdem verlinkt: http://feynsinn.org/?p=8566#comment-26899

    AntwortenLöschen
  22. Naja, ich schau mir ja die Links an, und wenn's denn Musi is hör ich auch zu. The Wa klappt so nicht ganz, aber egal, vielleicht hängt das auch mit meinen Mozilla Add-Ons zusammen.
    Anstelle von Chateau Eugénie hat mir heute mal Alka-Selzer über den Tag geholfen, und der war....naja.

    AntwortenLöschen
  23. Was ist dann hier los, totale Ruhe?
    Also mach ich mal Krach...dank Rainer kann ich's ja jetzt:
    Waren doch noch Zeiten als Musik von Musikern gemacht wurde, und nicht von Elektrikern....
    salute Ihr alle

    AntwortenLöschen
  24. Nahmt Carlo.

    Wow, du hast ja mächtig zugelegt inzwischen, so url-mäßig. Kompliment ;).

    Aber kaum hier, schon wieder am Meckern? The Wa klappt!

    Tu mir einen Gefallen und bleib' mir mit solch grausliger Mucke vom Leib. Das ist keine Musik, das ist Krawallschachtel unterste Schublade. Geh' stattdessen zurück auf Kommentar um 15:09h, hör' dir den sauguten Track an und gugg' Revolution.

    AntwortenLöschen
  25. Auf Krach reagiert Ihr aber.....natürlich ist das Krawallschachtel, aber Jan Akkerman war dabei, und der hat ja mir Paco de Lucia zusammen was gemacht.
    Das hast Du bestimmt noch nicht gesehen oder gehört:
    Jan Akkerman und Paco de Lucia

    Naja, der Krawaller Gittarist Jan Akkerman gehört halt zu meinem Jahrgang, daher seh ich das nicht so schlimm.....;-))

    AntwortenLöschen
  26. Lach nicht, der heutige Tag war eine Katastrophe.
    Nur was hast Du gegen den DrescherRock von Focus, ich find den gut, auch Jan Akkerman, der da ja als vorgeblich bester Weltgittarist mistspielt, und das auch heute noch tut.

    AntwortenLöschen
  27. Ach, ich stell das mal klar:
    Focus Hocus Pocus war nie als besinnliche Musike gedacht, aber sie hat es weltweit zur Bekanntheit gebracht. Akkerman und van Leer haben es mit ihrer Musike halt geschaft.
    Theis van Leer macht ja immer noch weiter, obwohl die Übergangsjahre von den 60ern auf die 70er vorbei sind. Mrs.Mop ist das denn Falsch?

    AntwortenLöschen
  28. Falsch ist überhaupt nichts, Carlo. Und wenn du all die Musik verfolgst, die ich in dieses Blog schon reingestellt habe, dürfte dir klar sein, dass ich keine Spezialistin für "besinnliche Musik" bin. Aber es gibt eine Form von Rockmusik, die mich kalt lässt bzw. mich bis zum Nordpol jagen kann. Ich mag sie einfach nicht hören. Ob sie es weltweit zur Bekanntheit gebracht hat, ist für mich kein Kriterium für gute Musik. Du magst diese Band halt, und ich mag sie nicht.

    Das Gitarrenduo mag ich übrigens sehr. Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  29. Aber da hab ich leider noch was für Dich, aaach Gott, youtube verbietet es mit einem Hinweis auf naja unter 18, alle anderen haben es rausgenommen. Wenn der Tag schlecht war, konnte man diese Spanische Rockgruppe und ihr Video immer hören. Sei nich so extrem, vielleicht gehts bei Dir ja sowieso nicht, ich mußte blöderweise bei Youtube nachweisen, das ich über 18 bin.
    Vielleicht brauchtst Du das nicht.
    Carrero Blanco voló
    Wenn de Pech hast wie mir Frankforder saache, muste Dich aach anmelde.

    AntwortenLöschen
  30. Abber als alter Hesse, hat mir Dei Musik doch immer gefalle...
    Sei nicht so sauer...

    AntwortenLöschen
  31. Sag mir aber doch bitte mal ob das Musikstück über den Carrero bei Dir problemlos läuft?
    Das will nämlich niemand!!!
    Ich hab übrigens den Film dazu, von Gillo Pontecorvo, war ja extrem schwer den überhaupt zu erhalten.

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin weder extrem noch sauer. Ich weiß nur sehr genau, was mir gefällt und was nicht ;).

    AntwortenLöschen
  33. Das Musikstück über den Carrero WÜRDE bei mir problemlos laufen, wenn ich bereit wäre, es mir anzuhören. Bin ich aber nicht *g*.

    AntwortenLöschen
  34. Hach, wenn des noch hörn kannst machs, denk mal an die Basken, ich mein jetzt nicht nur den Roberto.....
    Aber das größere Problem daran liegt, daß ich die spanische Rockgruppe nicht mehr hören kann, jedenfalls nicht mehr über das Internet, da liegt der Hund begraben!

    AntwortenLöschen
  35. Wieso läuft das bei Dir, das blick ich momentan nicht so ganz.....

    AntwortenLöschen
  36. Ich wiederhole: Ich weiß genau, was mir gefällt und was nicht, und drum hör' ich mir den Schinken nicht an.

    Gib Ruh'. *g*

    AntwortenLöschen
  37. Antworte mal, das blick ich beim Besten nicht mehr, das Musikstück ist bei Youtube erst mit sagen wir mal der Zustimmung von Erziehungsbereichtigten zu hören.
    Wie geht das bei Dir, bei mir kann ichs nicht mehr übers Netz hören?

    AntwortenLöschen
  38. Yo my, ich bin halt meine eigene Erziehungsberechtigte.

    "Wie geht das bei Dir", dass geht so, dass ich das Video anklicke und dann dröhnt das Ding los und dann klicke ich es ganz schnell wieder aus.

    AntwortenLöschen
  39. Kennst Du noch Exa Forest, oder vielleicht sogar Gillo Pontecorvo (Schlacht um Algier) (Operacion Ogro), leider der letzte Film vom Gillo hat die Probleme gemacht. Einer der wenigen der ich bin, hab ihn, hab den Film auch gesehen, Gillo aber sagte seinerzeit, er zieht den Film zurück, er sei sein schlechtester. Wieso bin ich da anderer Meinung, gut der Film hat es wohl zu Auszeichnungen gebracht, aber man hat Pontecorvo wohl ordentlich unter Druck gesetzt, um die Sache verschwinden zu lassen.
    Den Film hab ich noch, woher sag ich nicht, aber ich muß zugeben, er ist großartig, und wurde ja auch nach Gillos albernem Rückzug, trotzdem in Venedig ausgezeichnet.

    AntwortenLöschen
  40. Ich hör doch auch lieber den Spanischen Gittaristen, oder wenn er noch lebt mal den Akkerman mit der elektrischen.
    Was ich lieber hör ist sowas......
    was instrumental gut und etwas besser als gewöhnlich gesungen wird.....
    Schimpf nicht so auf mich....Du bist ja wie Lilly!
    Da hast Du Je suis Snob
    Lilly sagt ich seh ja schon aus wie der...
    aber jetzt langts. Morgen ist ein neuer Tag
    salud
    carlo

    AntwortenLöschen
  41. Sehr guter Artikel über die spanische Protestbewegung 15-M bei le bohémien:

    "Protestbewegung Movimiento 15-M
    Voraussetzungen, Charakter und Perspektiven aus intellektueller Sicht"

    Drei Texte spanischer Autoren zu der Bewegung in ihrem Land, ins Deutsche übersetzt.

    AntwortenLöschen
  42. Hallo Frau Mop. Bin begeistert über den Artikel bei Le Bohémien. Die Kernaussagen dessen, was schief läuft und dessen, was wünschenwert wäre, sind offensichtlich in wenige Sätze faßbar.

    @carlo: Ich freue mich, daß es doch noch geklappt hat.

    AntwortenLöschen
  43. Hola R@iner. Ist überhaupt ein sehr lesenswertes Blog, Le Bohémien. Kaum fängt man an, darin ein bisschen zu graben, liest man sich unweigerlich fest.

    AntwortenLöschen
  44. Die Verhaftung von angeblichen Anonymous-Aktivisten in Spanien hast du sicher mitbekommen.
    Macht euch bitte klar, was eine ddos-Attacke ist. Ich hatte es schon einmal hier erklärt.
    Die Meldung bedeutet: Man kommt in den Knast, wenn man bestimmte Webseiten aufruft!!!
    Soviel zum Status Quo in demokratisch angehauchten Staaten.

    AntwortenLöschen
  45. http://de.wikipedia.org/wiki/Denial_of_Service

    Deutschland: Bis 3 Jahre Gefängnis oder Geldstrafe
    England: 2 Jahre Gefängnis bereits für das herunterladen des Tools LOIC von Anonymous.

    AntwortenLöschen
  46. @R@iner
    OT hierzu oder auch nicht:

    "CIA's 'Facebook' Program Dramatically Cut Agency's Costs.
    The CIA's invention of Facebook has saved the government millions of dollars."

    Video von Onion

    AntwortenLöschen
  47. Gut gemacht. So let's call it 'Tracelook' instead.

    AntwortenLöschen
  48. “Where has the money gone . . . Something is not right.”

    Video

    Systemkritik auf fundamentalem Niveau, so schlicht wie ergreifend.

    AntwortenLöschen
  49. #spanishrevolution

    Clever gemachtes "PR"-Video, an die spanische Polizei gerichtet.

    AntwortenLöschen
  50. "15-M in 15 Minuten"":

    Mit viel Tempo und überaus anschaulich klärt dieses Video über die Finanzspekulation in Spanien (sowie international) auf. Arbeitet mit sehr gelungenen, teils lustigen Visualisierungen. Amüsant auch die Stimme des Sprechers: Er analysiert den Status quo des Finanzkapitalismus wie eine Mischung aus fröhlichem Reiseleiter und atemlosem Sportreporter. Man hört ihm einfach gerne zu, wie er, scheinbar leicht angeheitert, durch die weiten Kapital- und Korruptionslandschaften pflügt.

    "No hay pan para tanto chorizo" = Beliebter Slogan auf Transparenten der Bewegung 15-M.

    ("Es gibt nicht genug Brot für so viel Chorizo."
    Als Chorizo wird in Spanien nicht nur die scharfe Paprikawurst bezeichnet, sondern auch ein Vollidiot. Außerdem wird 'Chorizo' gern verwendet für jede Art von Etikettenschwindel, Betrug, Gaunerei, Bauernfängerei, kurzum: Beschiss)

    AntwortenLöschen
  51. Großes europäisches Kino:

    Man steigt nicht mehr ins gleiche Flugzeug. Da liegen sich zwei aus dem europäischen Spitzenpersonal in den Haaren und weigern sich, gemeinsam in einem Flieger nach Moskau zur nächsten Krisenbesprechung zu jetten.
    Jet-Set vom Feinsten! Bitte anschnallen:

    "A feud between two of the European Union's leaders was exposed yesterday as the two men travelled in separate VIP jets on the same morning to the EU-Russia summit destination in Russia.

    Rivalry between the EU president Herman Van Rompuy and the European Commission chief Jose Manuel Barroso, whose title is also president, over who is Europe's true leader on the world stage meant that the pair and their entourages, would not share one aircraft."

    Ich hätte bitte gern eine große Tüte mit 80.000 Popcorn drin.
    Warum 80.000?
    Darum:

    "Air Charter Service, a London-based company, estimated the cost of Mr Barroso's Brussels-to-Russia air taxi would be between €55,000 and €80,000."

    Natürlich wird offiziell gleich nachgeschoben, dass die beiden Streithähne wegen nicht zu koordinierender Terminpläne getrennt fliegen mussten. Inoffiziell wird von einem kindischen Machtkampf zweier nur scheinbar erwachsener Männer gesprochen:

    ""There is a titanic clash of egos over who is the most important EU figure on the world stage," said a source close to the row. "People will ask why the EU cannot even organise its own travel arrangements. This childish squabbling will only diminish the EU's reputation.""

    Ah, ist das alles vertrauensbildend auf EU-Ebene.
    Wo ist meine Tüte, die mit den Popcorns?

    "To avoid the costs of charter planes for Mr Van Rompuy, Mr Barroso and Ms Ashton, at least four countries have offered to make an aircraft available, on a fuel cost basis.

    But diplomats say the plan for a cut-price EU "air force one" has had to be dropped because of arguing over which president or official is Europe's most important and, thus, who would have first call on its services."

    Meine Damen und Herren, wir hoffen, Sie hatten einen angenehmen Flug.

    AntwortenLöschen
  52. Weiter in unserer beliebten Reihe "Fröhlich ins Wochenende":

    "And...It's Gone!"
    What is gone?
    Your money, stupid.

    AntwortenLöschen
  53. Jetzt wird's ernster:

    Trauerzug auf der Plaza de la Villa in Madrid zur Vollversammlung von 15-M.

    "Die Demokratie wird zu Grabe getragen."

    AntwortenLöschen
  54. Livestream Plaza de la Villa, Madrid! Das sieht nicht gut aus. Polizei greift ein.

    AntwortenLöschen
  55. @R@iner, wenn du keinen Livestream guckst, verpasst du was.

    AntwortenLöschen
  56. @R@iner, deine Kommentare vom 11. Juni, 10.32h und 10.36h, hier die Anschlusstory:

    "IMF Reports Cyberattack Led to 'Very Major Breach'"

    Berichtet gestern die NY Times.

    AntwortenLöschen
  57. Passend dazu:

    Anonymous Declares "Ctrl+Alt+Bernanke"

    Neues Video von Anonymous

    "In this new video release, "as a first step," Anonymous has called for public protests beginning on June 14th, continuing "until Federal Reserve Chairman Ben Bernanke steps down." To make their case, they have presented a list of recent scandalous Federal Reserve actions."

    Aufruf im Video:

    "Operation Empire State Rebellion Engaged.
    Expect us.

    The operation will commence on June 14th. As a first step, we are calling upon you to occupy a public space until Fed Chairman Ben Bernanke steps down.

    Please stand by."

    AntwortenLöschen
  58. Hallo Frau Mop. Ich bin erst spät nach Hause gekommen und habe mir jetzt erst deine neuen Funde angesehen.
    Zum 'Hacken' des imf (12. Juni 2011 05:26) behaupte ich, daß es sich um eine glatte Lüge handelt. Ein so großer Verein investiert Millionen in Cybersicherheit. Die mit der Absicherung beauftragten Firmen unterhalten Kontakte zu externen Hackern und lassen zusätzlich von denen ihre zu schützenden Systeme überprüfen. Das Sicherheitsrisiko saß bisher in den meisten Fällen erfolgreicher Hacks innerhalb der Firmen und Institutionen.
    Es gibt Zahlen dazu. Ich bin aber gerade zu faul, diese zu suchen.
    Sony scheint hier eine Ausnahme zu sein. Deren Systeme waren wohl nicht sehr professionell aufgesetzt. (Praktikantenarbeit?)
    Wenn die Chinesen ein Netz hacken, dann ist das inzwischen normal und findet nur noch am Rande Erwähnung.
    Was wir hier erleben sind in meinen Augen die Anfänge, Cyberwar mit konventionellem Krieg zu verknüpfen.

    Die Aufrufe für die usa lassen hoffen.

    Die Videos aus Spanien finde ich sehr ergreifend. Die Krempe meines Hutes zeigt in den letzten Wochen verstärkte Abnutzungserscheinungen.

    Bleiben wirklich nur wir als Langschläfer übrig? Ich hatte gestern eine Unterhaltung mit einem zukünftigen Lehrer, bei der es mir mulmig wurde. Physiker, Doktortitel; Ein armes ahnungsloses, asoziales, nihilistisches Arschlochwürstchendreckspatzhirn.
    Danach dann das: In Baden Württemberg darf nach 22:00h kein Alkohol mehr verkauft werden. Davon gelesen hatte ich schon. Alleine am Glauben mangelte es mir.
    Ich wollte also um 22:35h ein paar Flaschen Weizenbier in einem Supermarkt redlich erstehen. Die junge Verkäuferin räumte diese vom Band, stellte sie auf den Boden neben sich und erklärte mir, daß sie mir die Flaschen nicht überlassen dürfte. Ich habe darauf den (jungen) Filialleiter kommen lassen und ihm einfach gesagt, daß er sich mal überlegen solle, wohin eine solche Präventiv-Gesetzgebung führen könnte. Natürlich hatte ich in der Erregung über die von mir empfundene Entmündigung das F-Wort benutzt. Die Reaktionen der in der Schlange stehenden Leute, die meiner etwas lauten Rede folgen konnten, zeigen mir aber, daß wir so weit sind, daß einfach nur noch ein paar Befehle von oben ausreichen werden und wir schlagen alles tot, auf was man uns hetzt.
    Umso toller fand ich deshalb vorhin die Aufnahmen der Nicht-Zombies in Spanien.
    Eigentlich gehe ich nie um solche Uhrzeiten einkaufen, weil ich diese 24/7-Mentalität nicht unterstützen will. Aber jetzt war es halt mal so.
    Die nächsten Tage will ich ein Schreiben formulieren und es an die Regierung von BaWü schicken, um sie zu fragen, ob dort eigentlich alle gaga sind.

    AntwortenLöschen
  59. "Was wir hier erleben sind in meinen Augen die Anfänge, Cyberwar mit konventionellem Krieg zu verknüpfen."

    Hm. Das bringt mich jetzt doch schwer ins Grübeln. Du meinst, ein fingierter Cyber"terror", um Cyber-"Anti-Terror"-Maßnahmen zu "legitimieren"? Ich denke ja gern um drei Ecken herum, ab um diese Ecke herum hat meine Phantasie heute morgen noch nicht rangereicht.

    AntwortenLöschen
  60. Die usa sind pleite. Krieg hilft. Und erst die Aufträge zum Wiederaufbau.

    AntwortenLöschen
  61. Was deine übrigen Ausführungen betrifft:

    Ich kann dir folgen, mehr als mir lieb ist. Manchmal muss ich an so böse Sachen denken wie "genetisch verankerter Kadavergehorsam". Hab' gestern abend in dem Buch von Saul Padover gelesen, "Lügendetektor: Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45" und bin mit Beklemmungen eingeschlafen.

    AntwortenLöschen