Freitag, 17. Dezember 2010

Schnee flog übers Kuckucksnest


Bin eingeschneit. In einem psychiatrischen Krankenhaus. Gelegen auf dem Hochplateau eines deutschen Mittelgebirges. Dabei wollte ich hier bloß einer Weihnachtsfeier beiwohnen. Die war sehr schön. Tja. Jetzt sitze ich fest. Gute Nacht allerseits.

Kommentare:

  1. 1. Eingeschneit: Wie romatisch!
    2. Unn was macht jezz Blues? Rabenfrauchen!? Wie unromantisch ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dann bist du ja jetzt da, wo du hin gehörst. Puhhh.

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, dann hoffe ich, dass noch genug Essbares da ist ;-)
    Ist jetzt Offtopic, aber ich bin dann ja wohl aufgrund des (vorerst) gekipptem JMStV wieder arbeitslos :-( Obwohl mir "Juschi" echt gefallen hat ;-)
    Solltest du noch länger in der Nervenheilanstalt festsitzen, empfehle ich dir folgende sinnvolle (weil Herz UND Körper erwärmende) Beschäftigungen:
    1. Schlitten fahren
    2. Schneemann nebst Familie bauen
    3. Schneeballschlacht
    und 4. und letztens: Schneeengel!!!

    AntwortenLöschen
  4. Den Film kenn ich, da werden nachher alle von so nem Monster umgebracht.

    AntwortenLöschen
  5. Macht nix, berichten Sie doch einfach aus der Anstalt!

    AntwortenLöschen
  6. @Vogel
    In der Hinsicht ist der Blues völlig hartgesotten. So hat er wenigstens seine Ruhe gehabt ;).

    @Juschi
    ...gekipptes Juschi-Dingens: Bitte unbedingt dableiben, man weiß ja nie, was noch so kommt.

    Das sind vier wunderbare Schneebeschäftigungen, aber ich kann dir nach heute nacht eines versichern: Am allersinnvollsten (zumindest in der ersten Nacht) ist
    5. dem Schnee zuhören.
    ;)

    @flatter
    Ich weiß, das ist der berüchtigte Fliegende Schneemann (= ein manisch-notorischer Single-Unhold, nicht zu verwechseln mit Chrissys Familienschneemann).
    Wurde gottlob heute nacht vom Sturme verweht.

    @Kaluptikus
    Danke für die titelgebende Anmerkung ;).

    AntwortenLöschen