Sonntag, 19. Dezember 2010

Calypso Cooldown


Schon wieder schneit es aus allen Rohren, das Jahresendfest naht mit Riesenschritten, letzter Sonntag vor der großen Party, ich bunkere mich gemütlich ein mit einer Kiste allerbester Plätzchen - gebacken von Herrn (jawohl! Herrn!!) Übermop - nebst süffigem Glühwein und gebe mich besinnlicher Musik aus fernen Ländern hin:

Lord Beginner

Darf ich vorstellen: Lord Beginner (eigentlich: Egbert Moore) aus Trinidad mit einem uralten weihnachtlichen Calypso, eingespielt im Jahre 1939, weshalb die Aufnahme arg scheppert und nölt - Schellack lässt grüßen -, aber grade das Nölige unterstreicht charmant das Thema des Songs:
On Christmas Morning the Overnight Rum Had Me Yawning...
...soll heißen: Am Weihnachtsmorgen ist mir zum Gähnen, weil der viele Rum gestern nacht mir den Rest gegeben hat (oder so ähnlich), was der Stimme des Lords deutlich anzuhören ist.

Es muss recht unheilig zugegangen sein auf der nächtlichen Party, es wurde wild und ausschweifend auf den Straßen getanzt, eine gewisse Gwendolyn "was waggin' she dustbin" (unübersetzbar), "rollin' that t'ing all over the street" (ebenfalls unübersetzbar, nur so viel: mit dustbin ist keineswegs ein Mülleimer gemeint) - kurzum: Es geht um Sex, Drugs and Rock'n Roll im Calypso-Style, und solange meine Jugendschutzbeauftragte mir nicht das Okay gibt, werde ich kein weiteres Wort darüber verlieren. Just listen. And shake that dustbin.


Kommentare:

  1. Thema ist in der Form genehmigt! Solltest du doch noch mehr ins Detail gehen, muss ich energisch Einspruch erheben. Aber ist ja auch irgendwie Kultur und somit pädagogisch wertvoll ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Großes Aufatmen. Du meinst also, alles Kulturelle sei irgendwie pädagogisch wertvoll? Wenn das so ist, müsste ja künftig (fast) nix Gebloggtes mehr in die Tonne, äh, dustbin getreten werden...;)

    AntwortenLöschen