Sonntag, 17. Oktober 2010

Zeremonielle Armutsbeseitigung


Stell' dir vor, es ist Internationaler Tag zur Überwindung der Armut und keiner geht hin.

Wann?

Heute, am 17. Oktober.

Ach so.
Jedes Jahr begeht der Europarat den Welttag zur Überwindung der Armut und organisiert eine Zeremonie vor einer Nachbildung der Gedenktafel zur Beseitigung der Armut, die 1993 vor dem Europaratsgebäude in Straßburg eingelassen wurde. (Hervorhebung von mir)
Hat irgendjemand irgendwo irgendetwas zum Welttag zur Überwindung der Armut im Jahr 2010 gelesen, gehört oder gesehen? Ich auch nicht. Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Kommentare:

  1. Es ist doch ganz einfach: Die neoliberale Bande will die Armut nicht überwinden, sondern sie weiter ausbauen und zementieren - sowohl hierzulande, als auch in anderen Teilen der Welt. Schließlich profitiert sie maßlos davon.

    Solche Feigenblattveranstaltungen wie jener "Welttag zur Überwindung der Armut" werden von der Systempresse dann auch gerne mal vergessen - es ist sowieso jedem Beteiligten klar, dass es sich dabei um eine groteske Propagandaveranstaltung in schönster DDR-Manier handelt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich plädiere für einen Welttag zur Beseitigung aller Welttage.

    AntwortenLöschen
  3. Dein Vorschlag iss natürlich Weltklasse! Ährlich!!

    Zum Thema geb' ich allerdings zu bedenken: Der "große Plan" iss, dass wir - in absehbarer Zeit - 7-9 Mrd.Menschen füttern wollen :-| - füttern!! Da muss jedes Jahr dran erinnert werden - sonst wird's vergessen!!

    AntwortenLöschen
  4. Es ist genug Essen für alle da, es muss nur richtig verteilt werden bzw. jeder Mensch Zugang dazu erhalten. Da muss nicht jedes Jahr dran erinnert werden - da muss die unsinnige Kohle, die für diese Welt-Erinnerungs-Gedenk-Tage verknattert wird, einfach besser investiert werden. Wieso muss für die symbolische Beruhigung des großen schlechten Gewissens in der Welt so ein Haufen Geld ausgegeben werden?

    AntwortenLöschen
  5. "Es ist genug Essen für alle da, [...]" Das ist doch nur die eine Seite der Medaille. Sry hab' 'nen Ironie-Tag vergessen, dachte, sei eindeutig ... Natürlich iss die "internationale Überwindung von irgendwas" total fürn A****!

    Apropos genug Essen: Weisst Du, wie viel die privaten Haushalte(!), also Du und ich (nich persönlich), jedes Jahr an Essensresten und verdorbenen Lebensmittel so wegschmeissen? Mehr als ALDI Umsatz macht!!

    AntwortenLöschen
  6. Hör bloß auf, mir wird ganz schlecht bei dem Thema (Lebensmittelvernichtung, hab's auch grad in der Zeitung gelesen). Wenn du selbst jeden Euro umdrehst, um was halbwegs Anständiges zu essen zu haben, kriegst du da die Vollkrise. Ein Blick in die Biomülltonnen an meinem Arbeitsplatz, und mir wird noch schlechter. Wenn du verstehst.

    AntwortenLöschen
  7. Naja, ich habe immerhin einen Hinweis gepostet! Siehe Gespenst-der-Armut.org
    Aber grundsätzlich natürlich wahr und traurig, Elke

    AntwortenLöschen
  8. Na, da haben ja die zwei Richtigen einen Hinweis gepostet...:)!

    AntwortenLöschen