Montag, 6. Juli 2009

Hauptsache feiern

Manchmal schreibt das Leben Geschichten, die kann man nicht erfinden. Manchmal sagen Menschen tolldreist-geniale Sachen, ohne es zu merken. Frau Übermop, zum Beispiel. Heute. Sie erzählte vom Wochenende, das sie in ihrem Heimatdorf verbracht hat. In der Nähe der ländlichen Gegend, wo sie aufgewachsen ist, waren früher viele amerikanische Soldaten stationiert. Dorfbevölkerung und GIs lebten offenbar in mehr als friedlicher Koexistenz, denn es wurde miteinander gefeiert, dass die Grillplätze wackelten. Oder die Barbecue Locations, egal. Die hohe Volksfestaffinität scheint die beiden Stämme so innig verbunden zu haben, dass selbst heute, wo längst keine Amerikaner mehr vor Ort sind, im Geiste amerikanischer Traditionen weitergefeiert wird. Also wurde logischerweise auch am 4. Juli eine ordentliche Sause durchgezogen.
Und jetzt kommt's. "Stell dir vor, die haben am Samstag den amerikanischen Abhängigkeitstag gefeiert", sagte Frau Übermop ganz beiläufig. Ohne mit der Wimper zu zucken. Mein Unterkiefer rutschte ein bisschen tiefer als da, wo er eigentlich hingehört. Dann wollte ich etwas sagen. Dann ließ ich es bleiben. Abhängigkeitstag. Das ist ohne Worte. Alles Konsens oder was.

Kommentare:

  1. [off topic volksmund: '..., aber die behörden stellten sich krumm.' ich habe lange gebraucht, um herauszufinden, was falsch ist - man stelle sich das krummstellen einmal vor ;)... zitat gefunden 'im web'.]
    da, wo ich lebe, sind die freundschaften zwischen ein- und ausheimischen nicht so zahlreich. der integrationswille ist hier auch nicht vorhanden, soweit ich das beurteilen kann.

    AntwortenLöschen
  2. So ganz freihändig würde ich sagen, es muss heißen '...legen sich krumm', was bedeutet, jemand gibt sich unendlich viel Mühe. Dagegen scheint mir '...stellen sich quer' ein behördentypischeres Verhalten zu sein. Unter sich krumm stellenden Behörden kann ich mir erst mal nix vorstellen, dafür umso mehr solchen, die sich dumm stellen. Passt das? ;)

    AntwortenLöschen
  3. jau, paßt. bei Mary Malloy gibt es auch solche versprecher, allerdings von ihrer mutter ;)

    AntwortenLöschen