Dienstag, 1. Mai 2012

Erster Mai



Zum Davonlaufen.

Kommentare:

  1. der tag gestern/heute war ein lackmustest für die proteste. ich bin richtig entmutigt.
    für die usa war vieles gross angekündigt worden aber das ergebnis war ein witz (wenigstens bis jetzt, vllt kommt es am abend noch zu größeren aktionen), fast so schlimm wie das disaster vom 15. januar. die massenmedien schreiben natürlich eh alles klein, aber ich hab mir bis eben alle möglichen livestreams reingezogen und die beteiligung ist leider echt besch...eiden.
    in deutschland wie immer tote hose außer in berlin und auf den lächerlichen demos des zahnlosen dgb, der alle arbeitnehmer verarscht. sogar die braven dgb-demos hatten weniger teilnehmer als in den letzten jahren, obwohl es mehr grund zum demonstrierne gibt.
    das gleiche traurige ergebnis in griechenland, weniger menschen auf den strassen als noch in den letzten jahren.
    die spanier haben auch nur mäßigen protestwillen gezeigt, wo es doch am sonntag noch ganz positiv aussah.
    ich bin jetzt echt in ner sinnkrise: wenn schon an nem tag der mit so viel tamtam angekündigt und vorbereitet wurde so wenig los ist, dann gute nacht. für die zukunft seh ich schwarz, der protest verliert sich. blockupy ist meine letzte hoffnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Stimmungsaufhellung empfehle ich die (weltweite, mit Schwerpunkt auf Amerika) Foto-Berichterstattung von BoingBoing sowie Reuters.

      Übrigens, auch Reuters begann den gestrigen Tag miesepetrig und etikettierte die Mayday-Aktionen als "Blindgänger" bzw. "Reinfall". Im Lauf des Tages haben sie sich jedoch - nach Sichtung des weltweiten Doku-Materials - bequemt, ihr anfängliches Rumgenöle zu revidieren.

      Löschen
  2. Ich habe gerade erst entdeckt, dass das obige Plakat im Original aus Griechenland stammt. Es handelt sich um eine Anti-Wahlen-Aktion des "antiautoritären Treffs der Panteion Universität".

    AntwortenLöschen