Donnerstag, 11. November 2010

Nicht mehr ganz knusper oder was?


Knusper knusper Knäuschen,
Ich bin ganz aus dem Häuschen.
Vom Supermarkt, da komm ich her,
Ich muss euch sagen, dort spinnen sie sehr.
Allüberall an den Schnäppchenrängen
Sah ich dämliche Schilder hängen;
Und droben aus dem Marketingchor
Sah mit großen Augen die Blödheit hervor.
Und wie ich so strolcht' durch den finsteren Gang,
Da rief's mich in saublödem Dummdeutsch an:
"Oh Kundin", rief es, "tiefst ist der Preis,
Aber nur noch zwei Tage, also kauf unsern Scheiß'!
Unsre Preise fangen zu knuspern an,
Glaub uns, wir sind dir zugetan!"
Ich glaubte es nicht, doch brauchte ich Semmeln
(dafür lässt die Kundin sich gerne verömmeln)
So knusprig von außen wie hohl von innen:
Die Brötchen, die Preise, die Märkte - sie spinnen.
Mein prekäres Jobhopping brachte es mit sich, dass ich heute nachmittag einer Horde hungriger Kinder die Mäuler zu stopfen hatte. Am Morgen empfahl mir Frau Übermop - von Haus aus eine zweibeinige Sonderangebots-Litfaßsäule - zu diesem Zweck den Gang zum Penny-Markt, "die haben diese Woche die Brötchen reduziert!" Also, nicht etwa das Brötchenkontingent reduziert (wäre ja noch schöner), sondern die Brötchenpreise, aber nur noch bis Ende der Woche. Passte. Ich zu Penny. Obwohl ich Penny hasse. Seit heute mittag habe ich einen Grund mehr, Penny zu hassen.

Warum? Weil die Brötchen bei denen diese Woche besonders "preisknusprig" sind. Doch, im Ernst. "Backfrisch und preisknusprig", stand da (wer's nicht glaubt, bitte, auf Seite 2). Preisknusprige Brötchen! An vieles hat man sich gewöhnt, an backfrisch, an ofenfrisch, an marktfrisch, an fangfrisch, an ernte- und pflückfrisch, sogar knusperfrisch lässt man mittlerweile über sich ergehen - aber preisknusprige Brötchen, musste das wirklich sein? Es musste.

Ich kaufte 30 preisknusprige Brötchen à 15 Cent und griff mir an den Kopf. Die Kids fanden die Semmeln "superlecker", weil "so schön knusprig". Als ich betonte, dass die Brötchen nicht nur schön knusprig, sondern auch schön preisknusprig seien, schauten sie mich komisch an, und einer der Kurzen sagte zu seinem Kumpel: "Ich glaub, jetzt hat sie einen an der Waffel." Anhaltendes kollektives Gegröle war die Folge. Das Wort preisknusprig machte die Runde. Preisknusprige Slogans wurden kreiert, passende Reime gefunden und hingebungsvoll gebrüllt ("Knisper, Knosper, Knusperpreise - Knusperpreise, die sind scheiße"). Wie Kinder halt so sind. Ich stellte mir eine Kinder-Demo durch den Penny-Markt vor, mit Sprechgesängen und rhythmischem Gehopse.
Knisper, Knosper.

Kommentare:

  1. das klingt nach einem, äh, interessanten job. machst du öfter was mit denen oder ist das einmalig gewesen?

    [ich wäre übrigens gern täglich dabei hier, das schaffe ich aber irgendwie nie.. sorry :).]

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Rudel bin ich öfters zugange, allerdings nur sporadisch, nicht regelmäßig, und immer in unterschiedlicher Besetzung.

    Ich freu mich jedes Mal über deinen Besuch :).

    AntwortenLöschen