Freitag, 9. Dezember 2011

#OccupyAdvent


Macht hoch die Tür, es ist Advent.


Jeden Tag öffnet sich eine Tür, durch die ein Blick auf OccupyFrankfurt und das Camp geworfen werden kann. Für alle, die sich interessieren für das Leben und die Menschen im Camp, für die Erfolge, die Probleme, die Ideen, die Bewegung und das Lebensgefühl, ist der Video-Adventskalender eine wahre Fundgrube.


Täglich kommt ein Frankfurter Occupier oder ein Unterstützer der Occupy-Bewegung vor der Kamera zu Wort, schildert seine Beweggründe, gibt seiner Kritik am bestehenden System Ausdruck und versucht, seine Vorstellung von einer anderen Art des Zusammenlebens zu formulieren.

Mein Lieblingstürchen ist von heute, dem 9. Dezember.
"Das haut mich echt hinterm Ofen hervor, diese Finanzkrise, und ich finde diese Bewegung so schön."
Die Frau, die das sagt, habe ich letzte Woche kennengelernt, als sie im Camp gemeinsam mit einer Runde Freunden und Verwandten Geburtstag feierte. Was für eine tolle Idee! Menschen aus der Bevölkerung, die occupyFrankfurt unterstützen, tragen ihre Unterstützung mit großen Mengen selbstgebackenem Kuchen und Kaffee ins Camp, setzen sich, dick vermummt, mit der Festtafel mitten auf den Rasen, feiern dort Geburtstag, und jeder Camper war herzlich eingeladen mitzufeiern. Die Sonne schien, die Ingwerplätzchen waren ein Gedicht, die Stimmung war großartig, das Herz wurde warm.
"Was würde ich mir wünschen? Ganz viele Leute hier! Mehr erst mal nicht. Ich glaube, das würde ganz viel bewegen. Weil, es betrifft jeden. Meine Mutter ist 88 und hat einen Kuchen fürs Camp gebacken!"
Mir wird schon wieder ganz warm ums Herz.

Kommentare:

  1. Die Dame im Video ist wirklich sehr sympathisch. Das ist auch mein Favorit der bisherigen Videos hinter den Türchen.

    AntwortenLöschen
  2. ja, und das liegt nicht nur am kommenden Weihnachtsfest, die Menschen fühlen dass es Ernst ist, dass etwas Großes passieren muss.

    AntwortenLöschen