Freitag, 12. März 2010

Nachruf


Ein Bild des Jammers. Kein Objekt der Begierde mehr. Inzwischen wurde mein geliebter Hochsitz wieder in die Senkrechte gehievt; nun steht er desolat in der Landschaft herum und schaut in die falsche Richtung. Aber wenn es bloß das wäre.

Vor dem Großen Sturm war von diesem Büroklotz nichts zu sehen gewesen. Hier wuchs ein kleiner Wald mit viel dichtem Buschwerk, und er war prächtig gediehen. Komplett niedergestreckt. Einfach weg. Nur ein einzelner Baum hat dem Kahlschlag getrotzt.

Nichts bleibt wie es war.

Kommentare:

  1. Das war bestimmt die gleiche Werbeagentur wie die, die die Klimaerwärmung erfunden hat..... *soifz*

    AntwortenLöschen
  2. Oi oi oi. Tut mir aber Leid. Ich kann mich glücklich schätzen, einen eigenen Hochsitz in unserem Garten ein Eigen zu nennen.
    Und... wie gemein und grausam, wenn einem die Bäume vor der Tür um die Ohren - ähm - abgschlagen werden (jeheul).

    AntwortenLöschen
  3. @Sissy Sisco
    Der Büroklotz? Nee, das ist ein IT Unternehmen, ist ja auch wurscht, Hauptsache potthässlich, oder? ;)

    @Frau Bipp
    Eigener Hochsitz im eigenen Garten hat natürlich Extracharme. Andererseits, so einen Naturthron in freier Wildnis sich zu erobern (zumindest sich dies einzubilden) hat schon was ganz Spezielles. So mit Panoramablick auf die Stadt...makes you feel like a king ;).

    AntwortenLöschen