Freitag, 7. Juni 2013

I spy for the FBI



Besser lässt sich die derzeit komplett im Durchknallen befindliche Überwachungshysterie der amerikanischen Regierung nicht ausdrücken.

Na ja, oder vielleicht doch, nämlich so:


Obwohl. Eigentlich kein Grund zur Aufregung. Schließlich ist diese systematische Ausspionierungsorgie, die jede Stasi vor Neid erblassen ließe, seit elf Jahren längst im Gange. Nur dass es halt jetzt erst ans Licht der Öffentlichkeit kommt.

Insofern, nichts Neues im Westen:


Und jetzt Musik, bitte. Aber dringend.




Kommentare:

  1. Von wegen Duerchknallen!
    Das ist alles ganz kalt durchdacht und weitblickend geplant: Sie wissen, dass irgendwann das Volk nicht mehr mitspielt. Und sie bereiten sich darauf vor: Totale Überwachung, Grundlagen für Truppen- Einsatz im Innern, Lager für Massenhaft, viele davon schon fertiggestellt.
    Die letzte Schlacht des Kapitalismus wird im eigenen Land geschlagen.

    WG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. „Durchknallen“ war vielleicht zu salopp formuliert. Aber dass in dem Wunsch nach Komplettmonitoring der gesamten Bevölkerung sich ein geschlossenes Verfolgungswahnsystem manifestiert, denke ich schon.

      Löschen
  2. Warum nur überrascht mich das überhaupt nicht...?

    AntwortenLöschen