Dienstag, 29. November 2011

Extrablatt


Titelseite von
Occupied Los Angeles Times
Vol. 1 Issue 1
Occupied Los Angeles Times is the inside newspaper from the grounds, minds and skills of the journalist & photographic media team. ... Together we form a media team of many indepth visual, technical and literary skills and talents, a body of a media team born of the Occupy movement here in Los Angeles, born of the Revolution, evolving in it and carrying it upward and onward.
Eine tolle, professionell gemachte Zeitung aus der amerikanischen Occupy Bewegung. Besonders lesenswert: Der Leitartikel "I didn't get it...but we will" - eine Skeptikerin erzählt von ihrer anfänglichen Abwehr und späteren Annäherung an die Bewegung - reflektiert die vielfach vorhandenen (oft medial vermittelten) Berührungsängste mit einer Bewegung, die es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat.

Ihren Niederschlag finden diese Berührungsängste (und, hoffentlich, der Versuch zur Überwindung derselben) auch in den alljährlich stattfindenden Frankfurter Römerberggesprächen am 3. Dezember 2011. Man mag von #occupyfrankfurt halten, was man will - eines steht fest: Wir mischen den öffentlichen Diskurs auf. Nachdrücklich und nachhaltig.

(Irgendwann wird es das Debut der "Occupied Frankfurter Allgemeine" oder so etwas Ähnliches geben. Ich freue mich jetzt schon darauf.)


Kommentare:

  1. Hallo Mrs. Mop, wenn es Deinen Blog nicht gäbe, hätte ich mich wahrscheinlich längst schaudernd von Occupy:Frankfurt abgewandt. Nach anfänglich größter Sympathie bin ich inzwischen schwer genervt. Für jemanden, der nicht am Camp teilnehmen kann, gibt es eigentlich keine Möglichkeit, sich in die inhaltliche Diskussion einzuschalten. Auf Facebook und Twitter geht alles durcheinander, im Ideenpool herrscht der Wahnsinn. Und wenn ich diese breitbrüstigen Ankündigungen lese, dass man mit Josef Ackermann und Oswald Metzger debattieren will, möchte ich am liebsten verzweifeln.
    Mit einer Ocuppied-FAZ wäre die Frankfurter Bewegung wohl im Moment noch überfordert, aber es wird Zeit, dass es endlich ein offenes und konzentriertes Forum gibt, wo eine ernsthafte Diskussion über Inhalte, Ziele und Wege möglich ist. Eine Basisdemokratie, die nicht auf Vernunft gründet, wird im Geplapper untergehen.
    Ich hoffe , dass mich Deine trotzige, bedächtige, hellwache Geduld noch ein wenig davon abhält zu resignieren.
    Beste Grüße
    Pippilotta

    AntwortenLöschen
  2. @ Mrs Mop

    hör mir grade Naomi Wolf Ansprache vom 16 nov. an, about how the media works

    http://youtu.be/YrWtNyNxOQU

    @ Pippilotta

    ja, die kommunikation in D ist ziemlich verkorkst. Frau Mop, we need you!

    ach ja, wers noch nicht gelesen hat

    Naomi Wolf- The shocking truth about the crackdown on Occupy

    The violent police assaults across the US are no coincidence. Occupy has touched the third rail of our political class's venality

    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/cifamerica/2011/nov/25/shocking-truth-about-crackdown-occupy

    AntwortenLöschen
  3. @Pippilotta
    Wahrscheinlich hat keiner mehr Verständnis für Deinen "Hals" als ich. Inzwischen gibt es zwar ein Forum auf occupyGermany, es ist aber noch keiner auf die Idee gekommen, darauf an prominenter Stelle auf der occ-ffm-HP zu verlinken. Wieso ein occ-ffm-spezifisches Forum auf occupyfrankfurt.de nicht "möglich" ist, leuchtet mir bis heute nicht ein.

    Angebliche personelle Probleme (Betreuung des Forums) lasse ich nicht gelten, es springen genug Leute herum, die so was im Team/Schichtdienst übernehmen könnten. Kann mich dem Eindruck nicht verschließen, dass eine offene, jedem zugängliche Diskussion gar nicht gewollt ist (von wenigen Leuten, die an entsprechenden Schalthebeln sitzen).

    So, wie es auch generell an einem Bewusstsein resp. Willen von Transparenz und (interaktiver!) Kommunikation nach außen mangelt. Sagte ich nach außen? Gilt für "nach innen" genauso.

    Ich teile Deine Kritik in Sachen Ackermann und Metzger. Wurde auch nach innen nicht angemessen kommuniziert, geschweige denn diskutiert. "Sachzwänge" (z.B. Zeitdruck) müssen dann als unbefriedigende Erklärung dafür herhalten, dass solche Entscheidungen verschleppt bzw. in kleinem Zirkel getroffen werden.
    Willkommen im herrschenden System der Intransparenz - war das nicht ursprünglich so gedacht, dass wir das bekämpfen? Ähm ja, ich entsinne mich dunkel.

    Also viel Gemauschel, viel hintenrum, viel Süppchenkochen, viel stille Post. Was gottseidank zur Folge hat, dass sich mittlerweile der darüber entstehende Unmut so lautstark wie unnachgiebig in der Asamblea (und auch sonst) zu Wort meldet. Es ist endgültig Schluss mit dem anfänglichen Schmuse-F -F-Eierkuchen-Kurs. Bei der gestrigen Asamblea z.B. kam der ominöse Zeitgeist-Siener unter heftigen Beschuss, weil er wieder mal im Alleingang irgendeine Anti-Nazi-Aktion in einer Pressemitteilung rausgehauen hat. Der Abend gestaltete sich sehr ungemütlich für ihn - vielleicht lernt er's ja auf die harte Tour.

    Abschließend:
    "Ich hoffe , dass mich Deine trotzige, bedächtige, hellwache Geduld noch ein wenig davon abhält zu resignieren."

    Yeah. Da ziehen wir am gleichen Strick. Mein Trotz und meine Wachheit halten auch mich davon ab zu resignieren. Den Gefallen tue ich keinem dieser Kungelbrüder, die Flinte vorschnell ins Korn zu werfen. Dann hätten sie nämlich ihr Ziel erreicht. Nix da, Jungs - die Mop ist ein ganz zäher Keks und wird mit jedem Tag im saukalten Camp noch zäher. Zieht euch warm an!

    Danke für Dein Feedback, Pippilotta.

    AntwortenLöschen
  4. @spinne
    Danke für die Info! Ich bin so dankbar für solche aktuellen Hinweise, weil das ausgiebige entspannte Surfen im Netz ja zur Zeit nicht zu meinen Gewohnheiten gehört. Bitte mehr davon, ok?

    AntwortenLöschen
  5. Bis jetzt kenne ich zwei Foren, wo es neben dem allgemeinen Bereich noch eine Unterteilung nach verschiedenen Regionen oder Städten gibt:

    http://forum.occupy-germany.com/ http://network-99.com/index.php

    Beim 2. gibt es auch noch die Möglichkeit, in einer Gruppe zu kommunizieren, leider ist dort für die Frankfurter "Community" nicht viel los. Ich habe mich in beiden Foren angemeldet, vielleicht "treffe" ich dort ja mal jemand von euch. Es wäre schon sinnvoll, wenn sich dort mehr "vernünftige Verrückte" einbringen, bevor diese Foren von VTs, und Esos und Saboteuren geflutet werden.

    cu
    renée

    AntwortenLöschen
  6. @renée
    Danke für die Verlinkung. Pippilotta triffst Du dort auf jeden Fall ;).

    AntwortenLöschen