Donnerstag, 12. November 2009

Breite Katze


Erst dachte ich, das sei eine ganz normale Katze.

Typ Hauskatze, leicht zugefettet, träge im Parterrefenster sitzend, verdrießlich in den Regen starrend. Doch dann erhob sich das Viech in den Vierfüßlerstand, um die Fensterseite zu wechseln, und ich traute meinen Augen nicht.

Das Ungetüm von Katze wollte überhaupt nicht mehr aufhören, so leibesfülletechnisch gesehen. Mann, war die breit. Vor mir stand ein Riesenkatzenberg, optisch zweigeteilt durch das Fensterkreuz, und blieb dort einfach stehen. Phänomenal. Man könnte denken, das sind jetzt irgendwie mindestens zwei Katzen; aber ich schwöre es, links und rechts ist ein und dieselbe Katze. Den Unterschied zwischen träger Masse und schwerer Masse habe ich eh noch nie verstanden; hier scheint er mir komplett aufgehoben. Ein Fall von fensterfüllender Fettleibigkeit.

Kommentare:

  1. ich hatte mal ein meerschwein, eine angora-rosetten-sau, die war auch im vergleich mit z.b. glatten meerschweinen recht überdimensioniert. liegt bei der hier vielleicht auch daran ;). und an der ungünstigen perspektive, so von schräg hinten seitlich, das streckt ja nochmal unvorteilhaft!! o_O ;)

    AntwortenLöschen
  2. Eine Angora-Rosetten-Sau, aha. Rebhuhn, du schaffst es immer wieder, dass ich mit offenem Mund vorm Rechner sitze ;). Auf meine Frage, ob sie wisse, was eine Rosettensau sei, hat Frau Übermop nur geprustet wie ein Backfisch.
    :)

    AntwortenLöschen
  3. *g *hilflos-mit-den-schultern-zuck
    die heißen wirklich so! eigentlich wollte ich noch bilder verlinken, aber da die alle nicht aussahen wie putzi ^^, poste ich einfach bei gelegenheit mal ein bild von ihr ;).

    AntwortenLöschen