Samstag, 12. September 2009

Flaschengeist


Was würde ich mit einer großen Kiste selbstgepflückter Haselnüsse anfangen? Ganz klarer Fall, Nutella draus machen. Einen Nutellavorrat für den Winter anlegen. Und viele Tüten mit Studentenfutter befüllen, für die harten Zeiten. Viel mehr fällt mir nicht ein. Wie ich mich kenne, würde es eine ganze Zeitlang dauern, bevor ich mich zu der Operation Nutella aufraffen würde, und bis dahin hätte ich alle Haselnüsse bereits verputzt und mir so vermutlich viel Sauerei in der Küche erspart.
Heute, nach einer Woche destillierten Schweigens, meldete sich jener haselnuss-sammelwütige Leser wieder zu Wort mit einem Foto, das sein fortgeschrittenes Knowhow in Sachen Nüsseverarbeitung dokumentieren und sein Schweigen erklären sollte. So etwa: Gut Ding will Weile haben.

Pah. Wenn die Zeit reif ist und die Haselnüsse ebenso, werde ich ein tolles Foto von einem Riesenglas Nutella hier ins Blog stellen und alle werden sagen, boah, die weiß, wie man aus Haselnüssen Nutella macht.

Kommentare:

  1. könn'se jetzt veröffentlichen oder nicht...
    --> WENN es der verliebte, deswegen selbst nicht mehr schreiben-könnende ist, kriege ich dann ein eis? weil ich es schon laaaaaange geahnt habe? :)

    AntwortenLöschen
  2. Voll daneben ;).
    Wer verliebt ist, braucht keinen Schnaps. Höchstens, um irgendwann seinen Liebeskummer darin zu ersäufen. Aber dass es so weit kommt, wollen wir doch nicht hoffen, oder?
    War nix mit dem Eis, leider :).

    AntwortenLöschen
  3. Mir würde es schon reichen wenn mir jemand verrät wie man aus Haselnüssen daheim Nutella machen kann. Das erstaunt mich nun.
    Einen schönen Sonntag wünschend
    claudia

    AntwortenLöschen
  4. @claudia
    Sobald hier ein Foto von einem Nutellaglas auftaucht, wird ein Rezept nachgeliefert, versprochen. Bis dahin erst mal fleißig Nüsse sammeln! ;)
    Einen nougatsüßen Sonntag wünscht
    Mrs. Mop

    AntwortenLöschen