Mittwoch, 28. August 2013

Wahlverwandtschaft


Wahlempfehlungen sind ja zur Zeit schwer en vogue. Auf Schritt und Tritt fliegen mir irgendwelche Wahlempfehlungen um die Ohren, auch dann, wenn ich nur ganz harmlos unterwegs bin auf der Suche nach relevanten Informationen über das, was in der Welt grade passiert. Und was passiert grade in der Welt? Wahlempfehlungen. An Relevanz kaum zu überbieten. Sich gegenseitig überbietende, sich an Relevanz überbietende, ja überschlagende, die Welt in Kürze aus den Angeln hebende Wahlempfehlungen.

argh.

Nach gefühlt 783 relevanzstarken Wahlempfehlungen packte mich heute früh eine tiefe Sehnsucht nach  Maßstäbe setzender Irrelevanz. Und siehe, ich wurde fündig. Eine Wahlempfehlung, an Irrelevanz nicht zu überbieten. Bei argh!de:
Wahlempfehlung
fangt wieder an nachzudenken. verabscheut arschlöcher, immer und überall. und hört auf damit, euch um irgendwas zu kümmern, das euch nichts angeht. seid hilfsbereit und nett, und setzt auf gesunden menschenverstand und bauchgefühl im umgang mit anderen menschen. seid skeptisch gegenüber heilsversprechen, am besten generell gegenüber versprechen. seid neugierig und interessiert, und findet fortschritt gut, technischen wie auch geistigen, schafft religion ab, hütet euch vor papierkram und verwaltung und ordnungsämtern. stellt werte und wertvorstellungen anderer in frage, entwickelt eure eigenen, tut keine dinge, die scheiße sind. weigert euch, für dumm gehalten zu werden, außer ihr seid es. setzt euch für andere ein, bietet hilfe an, wenn's geht, und versucht nicht andauernd an erwartungen und erwartungshaltungen zu glauben. werdet lässiger und radikaler, werdet entspannter und bestimmter. werdet libertär. macht am 22. september meinetwegen ein kreuzchen bei den piraten oder eben nirgendwo, aber geht nicht davon aus, dass sich damit, dadurch und danach etwas ändert.
Welch ein Labsal.

Machte mich auf der Stelle entspannter. Und lässiger. Und radikaler. Mit dieser Wahlempfehlung komme ich locker durch die nächsten dreieinhalb relevanzfreien Wochen. Danke, argh.

Keine Kommentare:

Kommentar posten