Samstag, 21. April 2012

Bücher auf Rädern mit Eselsohren


Buch macht kluch.

Auch solche Menschen, die weder eine Buchhandlung vor der Haustür noch Geld in der Tasche haben.

Zum Beispiel in Argentinien:

"Weapon of Mass Instruction"

Dort kommt ein zweckentfremdeter Panzer vor die Haustür oder einfach auf die Straße und bringt den Leuten etwas zum Lesen. Gratis, selbstverständlich. Der Künstler Raul Lemesoff hat einen ausgedienten Panzer zu einem sinnvollen Einsatzfahrzeug umgebaut, nämlich zu einer ambulanten Bibliothek.


Zum Beispiel in Venezuela und Kolumbien:


Dort ist in ländlichen Gegenden und schwer zugänglichen Andenbergdörfern der Bücher-Esel unterwegs und bringt den Leuten etwas zum Lesen. Gratis, selbstverständlich. Angestoßen wurde die vierbeinige Bildungsoffensive von der kleinen venezolanischen Universidad de Mombay (Blog "Proyecto Bibliomulas").

Bücher-Esel 'Alpha'

In Kolumbien hatte der Lehrer Luis Soriano bereits vor zehn Jahren die Idee, mit einem Bücher-Esel durchs Land zu ziehen (Blog: "El Biblioburro").


Für ein paar Momente aus der Selbstverständlichkeit mitteleuropäischer (Bücher-)Warenwelten herauszutreten und die glückseligen Reaktionen von Kindern und Erwachsenen auf das Geschenk Buch zu erleben, hat etwas Berührendes.

Kommentare:

  1. Die besten Dinge sind immer Gratis.
    Es lohnt sich übrigens, nach anderen Titeln der kolumbianische Gruppe "Aterciopelados" zu suchen. Die zählen lt. Time-Magazin nicht umsonst zu den besten Bands des Planeten.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich schon mal dabei bin...wie wär's mit Don Dinero?

    AntwortenLöschen
  3. Das muß ich jetzt doch mal irgendwo 'sharen'. Der youtube-Kanal von KEXP-Radio aus Seattle hat irre viel gute Musik.

    AntwortenLöschen