Montag, 10. Mai 2010

Blogurlaub


Eine Woche ohne Internet. Eine Woche ohne Blog. Erst Ärger, dann Resignation, dann Sichfügen ins Unvermeidliche. Schließlich entspannte ich mich. Dann halt ohne. Was soll man machen. Zwangsurlaub gewissermaßen.

Nun also wieder mit. Schon seit drei Tagen. Es ließ mich ungerührt. Ich hatte mich so schnell an die Zwangsentspannung gewöhnt, dass ich noch ein paar Tage Urlaub im Kistengebirge drangehängt habe. Völlig umzugsplatt. Ausgepowert. Schwere Beine, nur noch müde und bloglos zufrieden. Durch und durch unkommunikativ.

Heute bekam ich Lust etwas zu schreiben. Es fühlte sich an wie zu Besuch auf dem eigenen Blog. Ich setzte mich auf das rote Sofa von Mrs. Mop (die Gastgeberin hat eine Vorliebe für Rot) und wartete, dass mir etwas einfiel. Derweil kochte Mrs. Mop Kaffee und fragte mich, wie es mir in meinem neuen Leben ginge. Ich seufzte tief und antwortete: fast ein bisschen glücklich. Das, empfahl mir Mrs. Mop, sollte ich unbedingt im Blog festhalten. Sie stünde voll dahinter.

Kommentare:

  1. Die stärkste Farbe überhaupt; kommt stark, macht stark, ist stark...es hat sich noch keine Farbe getraut zu widersprechen...;)

    AntwortenLöschen