Donnerstag, 14. November 2013

Zum Davonlaufen


Oh là là.

Es gibt sie noch, die guten Dinge: die Frohsinn stiftenden Schlagzeilen, in diesen düster ausweglosen Zeiten. Schlagzeilen, da lacht das klassenkämpferische Herz und der krisenbedingt dümpelnde Kreislauf gerät in freudige Wallung:
Troika kriegt das Muffensausen in Griechenland
Wird aber auch langsam Zeit. Nachdem vier Jahre lang die kaltschnäuzigen Kapital-Kontrollettis weder durch Streiks noch Straßenbarrikaden noch Platzbesetzungen aus der menschenverachtenden Ruhe zu bringen waren, haben sie plötzlich vor Schiss die Hosen gestrichen voll.

Hatten sie jedenfalls, letzte Woche. Da ging denen derart die Muffe, dass sie, Hals über Kopf, die Flucht antreten mussten. Ganz recht:
Die Troika musste vor dem geballten Volkszorn fliehen. Der Fluchtweg führte hintenrum über die externe Feuerleiter des griechischen Finanzministeriums. Das Gebäude durch den repräsentativen Haupteingang zu verlassen hatten die Budget-Büttel sich nicht getraut - aus Angst vor den militanten Putzfrauen, die sich vor dem Finanzministerium versammelt und ein irres Theater veranstaltet hatten.

Stark, die Ladies. Die brüllten sich ihre Wut aus dem Leib, ihre Wut über die von der Troika geforderten Entlassungen in den unteren Chargen des öffentlichen Dienstes; brüllten ihre Wut so lauthals, so schrill, so kreischend, dass es mehrere Straßenzüge weit zu hören war und den Troika-Bürohengsten in den maßgeschneiderten Anzügen Hören und Sehen verging.

Der Rest war Feuerleiter.

"Bless their souls!", sympathisierte der griechische Ökonom Yanis Varoufakis. Gemeint waren die kämpferischen Seelen der griechischen Putzfrauen.

Wie erfreulicherweise zu lesen ist, erfolgte der fluchtartige Abstieg in kriechender Pose auf allen Vieren. Tja, das Leben kann hart sein - auch der weniger bühnenreife Abgang via Feuerleiter erfordert eine gewisse Übung. Vielleicht schaffen es ja die griechischen Putzfrauen, künftig auch die externen Feuerleitern zu blockieren? Dann bliebe den Troika-Knechten immer noch der interne Fluchtweg offen. Der über die Müllschlucker. Nur so als Beispiel.

Kommentare:

  1. Hei Mrs. Mopp,
    hier etwas zu Deiner erweiterten Erheiterung.
    Die globale Elite fürchtet den Aufstand der Massen>
    Wenn die jetzt schon, wo ja eigentlich nichts passiert, schon die Paranoya pflegen, was soll erst kommen, falls hier, ja bei uns in D mal der erste politische Generalstreik statt findet. Ich weiß, ich träum noch....;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ärgerlicher Tipp- oder Syntaxfehler.
    Hier also nochmal...

    http://www.welt.de/wirtschaft/article121913417/Die-globale-Elite-fuerchtet-den-Aufstand-der-Massen.html

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, das hätte ich sehen wollen. Warum stand da niemand mit so einem verdammten handy? Wenn man die braucht ...

    AntwortenLöschen