Mittwoch, 7. August 2013

Singen verboten. Zuhören auch.


Heute schon einen Protestsong gehört? Wie, Sie finden Protestsongs albern, kitschig, vorgestrig, unmodern, peinlich, unzeitgemäß, weil irgendwie aus der Zeit gefallen? Ist es so? Warum dann nicht einen vorgestrigen, unmodernen, unzeitgemäßen Protestsong einfach in die Zeit zurück fallen lassen? In welche Zeit, fragen Sie? Na, in die heutige Zeit. Können Sie sich nicht vorstellen? Muss an Ihnen liegen. Andere Leute können sich das gut vorstellen. Nicht nur das - sie holen die alten Klamotten aus der Mottenkiste raus, klopfen den Staub ab und singen, was das Zeug hält. Ob Ihnen das gefällt oder nicht. Verstehen Sie? Die tun das einfach.

Stellen sich einfach ins Regierungsgebäude eines amerikanischen Bundesstaates und schmettern drauflos. Weil sie finden, einem ordentlichem Protestsong gebührt ein repräsentativer Rahmen. Und weil im Capitol von Wisconsin der Halleffekt besonders eindrucksvoll ist. Was die da singen, fragen Sie? Ha, jetzt sind Sie doch neugierig geworden, nicht wahr? Die singen das hier:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde!
Ja, jetzt zieht es Ihnen die Schuhsohlen runter vor lauter aus der Zeit gefallener Peinlichkeit, gell? Wie kann man nur, ächzen Sie entnervt? Tja. Man kann:



Tolle Akustik in dem pompösen Herrschaftsbau, müssen Sie zugeben, oder? Volle Power. Oder haben Sie gleich wieder abgeschaltet, weil der altbackene Polit-Singsang Ihnen unerträglich war? Ihr Pech. Hätten Sie mal wenigstens bis 0:35 min. durchgehalten, da geht's ab, sage ich Ihnen, voll die Action! Und jetzt fragen Sie, wieso dieser Typ verhaftet wurde? Obwohl der doch bloß ein Protestschild hochgehalten hat? Mein Lieber, wenn hier jemand aus der Zeit gefallen ist, dann sind Sie es! Protestschild hochhalten ist ein Verhaftungsgrund, wussten Sie das nicht? Hinter welchem Mond leben Sie denn?

Um Ihnen mal in die Schuhe der modernen Gegenwart zu helfen, Sie zeitfremder Träumer: Wer an den täglich um 12 Uhr im Capitol von Wisconsin stattfindenden Protestsong-Happenings ("Solidarity Sing Along") teilnimmt, der nimmt an einer illegalen öffentlichen Aktion teil. Illegal, wieso das denn? Mann, Sie haben es immer noch nicht gerafft: Wenn sich mehr als 20 Leute in der Öffentlichkeit versammeln, dann ist das illegal. In Wisconsin. Jedenfalls, wenn die sich versammeln um zu singen. Dann wird verhaftet. Klar?

Was haben Sie grade gesagt? Dann sollen die Leute halt nicht mitsingen und keine Protestschilder hochhalten, dann werden sie auch nicht verhaftet? Ach, so einer sind Sie. Einer, der prophylaktisch gehorcht, weil, wer nichts Falsches tut, hat auch nichts Schlimmes zu befürchten. Ist es so? Gut, Sie geben es immerhin zu, wie weit Sie bereits aus der Zeit gefallen sind. Und Sie meinen, man könne ja trotzdem in der Mittagspause ins Capitol gehen, natürlich nicht als Teilnehmer und Mitsinger, sondern bloß so zum Zuhören und Zugucken, damit man hinterher im Büro erzählen kann: Ey, ich war bei den komischen Typen mit den komischen Protestsongs!

Falsch, Träumerlein, ganz so einfach machen sie es Ihnen nicht. Weil, die Chancen stehen gut, dass Sie hinterher nicht in Ihrem Büro, sondern im Knast landen. Wie, was gucken Sie jetzt so ungläubig? So was könne es ja gar nicht geben, in der heutigen Zeit? Sich hinstellen, bloß zugucken, nichts Falsches tun und dafür verhaftet werden? Ja, wo gibt's denn so was? In Wisconsin. Können Sie sich nicht vorstellen? Muss an Ihnen liegen. Andere Leute können sich das gut vorstellen. Seit ein paar Tagen. In Wisconsin:



Ja meine Güte, fragen Sie erschüttert, wo leben wir denn? 

In der heutigen Zeit. Wach auf, Verdammter dieser Erde.


Kommentare:

  1. Damit sich die Festnahmen auch gelohnt hätten, wäre der Originaltext angebrachter gewesen:
    "Völker leert die Regale,
    auf zum nächsten Geschäft!"

    AntwortenLöschen
  2. Wie, Sie finden Protestsongs albern, kitschig, vorgestrig, unmodern, peinlich, unzeitgemäß, weil irgendwie aus der Zeit gefallen?

    Einfach mehr draufhalten hier hast Du,
    vielleicht kommt's aus dem Balkan:
    Bella Ciao

    AntwortenLöschen
  3. Wie so vieles Andere, 'Wisconsin' ist überall.

    MfG: M.B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie bitte? Wisconsin ist überall? Ich weiß ja nicht, in welchem Bundesland Du wohnst, aber singen sie dort im Gebäude der Landesregierung jeden Mittag die Internationale?

      Löschen
  4. Hallo Mrs.MOP,

    es geht nicht um das Singen der Internationale auf jedem Bürgermeisteramt.
    Der Punkt ist das Eingreifen der Polizei (Sicherheitskräfte) wenn Jemand Grundrechte wahrnimmt! -Frankfurt/Stuttgart/Heiligendamm/ Gorleben........usw.

    MfG: M.B.

    AntwortenLöschen