Montag, 13. Mai 2013

Kriminelle Hauptgeschäftsstelle


Frankfurt heute voll in den Negativschlagzeilen.

"Frankfurt für höchste Kriminalitätsrate bekannt"

"Frankfurt ist die gefährlichste Stadt Deutschlands"

"Frankfurt am Main bleibt Hauptstadt des Verbrechens"

"Frankfurt wird zur Verbrecher-Hochburg"

Sagen alle.

Außer manchen.

Aber sonst wirklich alle.

Muss was dran sein.

Gefährliche Stadt.

Gehört hinter Gittern.

Kommentare:

  1. Und da soll ich jetzt hinziehen? Da kriegt man ja Angst, hier im beschaulichen Berlin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, ich pass auf Dich auf, versprochen :)

      Löschen
  2. Na gut :)
    Durch den Bau der Verbrecher-Hochburg scheint die Stadt noch viel attraktiver geworden zu sein. Jedenfalls sieht der Wohnungsmarkt schlecht aus. Die Immobilienpreise schnellen im gleichen Maße in die Höhe, wie auch die EZB nach oben wächst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, in dieser Stadt verstehen sie traditionell etwas von Finanz- und daher auch Immobilienspekulation, von gefälschten Mietspiegeln und von drastischen Mieterhöhungen, um Bewohner massenhaft zum Auszug zu zwingen. Erst recht, seit mit dem EZB-Neubau eine weitere zahlungskräftige Klientel sich breitmacht: Der Verdrängungsdruck nimmt rapide zu, mit freundlicher Unterstützung von Schwarz-Grün. "Wir" wollen nämlich Global City werden.

      Gottlob gibt es hier ein paar gut vernetzte Komitees zur lokalen Verbrechensbekämpfung ;)

      Löschen
  3. Frankfurt ist nur deshalb kriminellste Stadt Deutschlands, weil da die ganzen Banken sitzen. Würde man die alle rausrechnen, sähe es wahrscheinlich gar nicht so trübe aus. Har har...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Frankfurt ist nur deshalb kriminellste Stadt Deutschlands, weil da die ganzen Banken sitzen."

      Mann jawollja, das war eigentlich die Kernaussage meines Posts ;)

      Löschen