Freitag, 17. Mai 2013

Gekonnt gekontert


Wow. Wenn ich etwas liebe, dann ein wohlplaziertes cooles Kontra. Ein scharfes, scharfzüngiges, unerbittlich mitten ins Herz des unwürdigen Gegners verabreichtes Kontra.

Besonders, wenn es aus weiblichem Mund kommt:
"Sehen Sie, und deshalb liebe ich die Oper und das Theater! Da wird sogar uns armen Frauen jenseits der 30 gestattet, mithilfe von Schminke und Beleuchtung sowie ohne Close-Ups ein würdevolles Karriereleben zu führen."
Wie war nochmal die Frage?
"Sie sind fast 47 Jahre alt und offensichtlich nicht geliftet. In Hollywood hätten sie länger schon ziemliche Schwierigkeiten."
Solcherart sensibel und unter Aufbietung allen Respektes, dessen ein schreibendes teutonisches Trampeltier mächtig ist, wird ein Interview mit der italienischen Sopranistin und Intendantin Cecilia Bartoli eröffnet. Wo? Bitte selber googeln. Links auf das Ätzniveau giftender Schmierfinken werden hier nicht gesetzt.

Lektüreempfehlungen für dreckschleudernde Schreiberlinge im besten Mannesalter (47) hingegen schon:


Und selbstverständlich auch Porträts einer großartigen, intelligenten Künstlerin voller Wärme, Inbrunst und Humor:



Kommentare:

  1. Oh, ein Profilporträt meines göttlichen Körpers.
    Lese Ihren Blogg mit wachsender Begeisterung.

    hh

    AntwortenLöschen
  2. Vor einiger Zeit gab es eine komplette Aufzeichnung der wunderbaren "Semele" in Zürich 2007 auf Youtube, ist nicht mehr. Aber schöne Ausschnitte, wie dieser ...
    Ich besitze die DVD; wäre bereit und in der Lage, eine Kopie zu fertigen, bei Interesse.

    Grüße,
    KL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich sehr, vielen Dank für das Angebot!

      Hier meine Mailadresse zum gegenseitigen Verdrahten: Name des Blogs (kleingeschrieben in einem Wort) ätt googlemail.com

      Löschen
    2. Seltsam, jetzt kommen meine comments hier nicht an. Ich hatte schon zwei mal versucht, anzuzeigen, daß ich vorgestern eine Mail geschrieben hatte.
      Irgend etwas mache ich nicht richtig.

      Löschen