Mittwoch, 29. Mai 2013

Und bist du nicht willig


Wer sagt, dass Sitzungen der EU-Kommission langweilig und trocken sein müssen? Müssen sie gar nicht. Vor drei Stunden wurde während der Pressekonferenz von Kommissionspräsident Barroso der folgende kapitale Bock geschossen:
"Ich glaube, alle Länder in Europa sind in der Lage, sich selbst zu regieren, vorausgesetzt, sie folgen den Empfehlungen der Kommission."
Volltreffer, versenkt. Wie es heißt, sei die Erheiterung im Saal nicht endend wollend gewesen. Ich halte mir jetzt noch die Rippen.

Kommentare:

  1. Wirklich beeindruckend, was ein Vollblut-Politiker in seinem Leben so von sich gibt. Was meinst Du, Frau Mop, sollen wir mal "Barrossisms" sammeln. Die "Bushisms" seinerzeit waren ein Renner.

    Wie sagte Henry Ford: Er wolle die Tin-Lizzy gern in allen Farben bauen, sofern diese schwarz waren.

    LG: Der Frosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, sollten wir unbedingt machen. Bin bloß momentan grad schwer mit blockupieren beschäftigt :)

      Löschen
  2. Gucke mal: Zitate:
    Ausgewählte Zitate vom Euro-Sondergipfel in Brüssel aus der Nacht zum Samstag:
    „Wir werden den Euro verteidigen, was immer es kosten mag.“ (EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso nach Abschluss des Sondergipfels)

    „Es geht hier um eine weltweit organisierte Attacke gegen den Euro.“ (Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker, der auch Vorsitzender der Eurogruppe der Finanzminister ist)

    „Wenn ich das wüsste, bräuchte ich keine Interviews zu geben, sondern würde viel Geld verdienen.“ (Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker auf die Frage, wer seiner Ansicht nach hinter Angriffen auf den Euro stehe)

    „Wir haben festgestellt, dass es doch ein hohes Maß an Spekulationen gegen den Euro als Ganzes gibt.“ (Bundeskanzlerin Angela Merkel)

    „Der Euro ist Europa, wir können ihn nicht den Spekulanten überlassen.“ (Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy)

    „Wir haben beschlossen, die Eurozone mit einer wahrhaften Wirtschaftsregierung auszustatten.“ (Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy)
    „Wir haben es mit einer außergewöhnlichen finanziellen Krise zu tun.“ (Der ständige EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy)

    (Focus 20.5.2010) - und noch nichts Neues

    Gruss s' Fröschle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, schon mal ein tolles Konglomerat an Phrasendresch aus der EU-Bütt!

      Passend dazu (wenn auch etwas OT) ein Zwischenruf aus der aktuellen Kappensitzung des deutschen Einzelhandels:

      "Im Vergleich zum Vormonat geht der Umsatz weiter zurück - trotz des anhaltend freundlichen Konsumklimas."

      Ta-taa. Ta-taa. Ta-taa.

      Löschen