Sonntag, 7. Juli 2013

Killer Ladies


Es gibt da einen gewissen Herrn Nilsson.

Der treibt sich ständig auf der Straße herum und dort sein Unwesen; kann es einfach nicht lassen, dauernd irgendwas zu hinterlassen, etwas, was dann meistens nach ein paar Stunden wieder weg ist, weshalb der Herr Nilsson unermüdlich für seine Hinterlassenschaften nach neuen Tatorten sucht. Und diese findet:


Ich meine, wo der Herr Nilsson recht hat, hat er recht, oder? Mir wird ganz warm ums Herz.

Überhaupt, der Herr Nilsson hat ein großes Faible für Knarren, vorzugsweise in weiblicher Hand, also dort, wo man Knarren eigentlich weniger erwartet, aber wer ist schon man - am Ende zählt, wer sie treffsicher zu handhaben weiß -


- und da kann ein albernes Dornröschenkostüm nur hilfreich sein ...


... oder irgendein Schneewittchenfummel, Hauptsache, gut getarnt.

Außerdem, notfalls geht's auch ohne Knarre, Hauptsache, die Tarnung stimmt und es macht ordentlich bummbumm:


Der Herr Nilsson ist übrigens ein ganz Lieber, der meint das alles gar nicht böse, auch wenn seine Hinterlassenschaften ziemlich militant daherkommen, weil, findet der Herr Nilsson, man kann ja alles Militante auch irgendwie nett rüberbringen:


Also, was heißt man - ob der Herr Nilsson wirklich ein Mann ist, weiß man ja gar nicht so genau. Aber wer ist schon man.

Kommentare:

  1. Eines der Frauenbücher in meinem Regal beginnt mit dem Satz: "Frauen drücken schon viel zu lange ein Auge zu. Am Ende aber nur noch, um zu zielen."

    AntwortenLöschen